Oschersleben. Als die Elefantendame Tembo die Manege betritt, wird sie fast wie eine alte Bekannte begrüßt. Sitzen doch im Publikum auch etliche Mädchen und Jungen, die an den Tagen zuvor Tembo bereits in ihren Kindertagesstätten zu Gast hatten. Und wieder sind die Kinder von den Kunststücken begeistert, die ihnen die 23-jährige Tembo zeigt.

Aber nicht nur von diesen Kunststücken. Den Zuschauern gefallen auch all die anderen Tierdressuren, Akrobatiknummern und Clownerien, die sie im Zirkus Aramannt zu sehen bekommen. Da ist beispielsweise die muntere Hundemeute, die nach Musik von Michael Jackson durch die Manege tobt, durch Reifen springt oder auch mehrere Runden auf Pferden dreht. Da werden im Laufe des Programms Lassos durch die Luft gewirbelt, Messer treffsicher geworfen und Peitschen geknallt. Eine kleine Primaballerina gibt sich mit unzähligen Reifen die Ehre, Reptilien kriechen durch die Manege, wie sich überdies zahlreiche Kamele, Lamas, Hochlandrinder und andere exotische Tiere zeigen. Für all das gibt es von den knapp 150 Besuchern ein Menge Applaus.

Zirkuspressesprecherin Heidi Spindler ist mit dem Besuch der ersten Vorstellung zufrieden und wünscht sich auch bei den anderen Oschersleber Vorstellungen ein gut gefülltes Zelt auf dem Schützenplatz.

Diese Vorstellungen finden am heuten Sonnabend (Beginn 16 Uhr) und am morgigen Sonntag (15 Uhr) statt.

Bilder