Noch bis zum Gründonnerstag gleicht die Eilsleber Filiale der Volksbank Helmstedt einer kleinen Ausstellungshalle. Die Damen des ersten Malkurses der Eilsleber DRK-Begegnungsstätte präsentieren hier seit Montag ihre schönsten Bilder. Inzwischen ist es ihre vierte Ausstellung – und das etwa ein Jahr, nachdem der Kurs eröffnet wurde.

Eilsleben. Anfang des vergangenen Jahres hatte Inge Marzinkowski in der DRK-Begegnungsstätte in Eilsleben ihre Bilder vorgestellt. Einigen Frauen machte sie Mut, es doch selbst einmal mit dem Malen zu versuchen. Deren anfängliche Skepsis legte sich schnell, und inzwischen haben die acht Frauen bei ihren monatlichen Treffs auch schon viele Grundtechniken gelernt. Inge Marzinkowski gab ihnen als Kursleiterin schon viele Tipps und verriet ihnen auch einige Tricks im Umgang mit den Acrylfarben.

So malen die Hobbykünstlerinnen nicht nur bei den vierstündigen Treffs, sondern auch zu Hause. Hier werden vorwiegend die eigenen Ideen umgesetzt, denn jede hat andere Vorlieben. Während die eine Landschaften bevorzugt, malt die andere lieber Blumen. "Wir gehen jetzt viel unkomplizierter an das Farbenmischen heran", erklärte Hilde Jacholke, die auch der Meinung ist, dass man mutiger wird, wenn man eine Technik beherrscht.

Waltraud Sauer berichtete, dass die Frauen bei ihren Treffs vier Stunden malen und dabei in der angenehmen Atmosphäre viel Freude haben. Am Ende des Kurstages haben sie dann schon fast ein Endprodukt in der Hand, das nach dem Vorbild des vorbereiteten Bildes der Kursleiterin entstanden ist. "Da hat man dann auch ein Erfolgserlebnis", sind sich Waltraud Sauer und Hilde Jacholke einig. Sie freuen sich darüber, dass sie bei den Treffen stetig weiterlernen können, aber auch eigene Ideen entwickeln und dem Experimentieren manchmal "entgegenfiebern". Bei den Treffen werden dann auch die neu entstandenen Bilder immer in gemütlicher Runde ausgewertet. So lernen die Hobbykünstlerinnen auch voneinander.

"Wir haben jetzt schon soviel gemalt, dass wir für unsere Familien Kalender gestalten konnten", erzählte Hilde Jacholke und freute sich, dass die Kinder immer staunen. Doch das Material und die Anleitung reicht allein nicht aus, meinen Waltraud Sauer und Hilde Jacholke. Sie sind besonders froh darüber, dass sie in der DRK-Begegnungsstätte die Möglichkeit haben, ihrem Hobby in angenehmer Umgebung nachgehen zu können. Sollten sich noch weitere Interessenten finden, würde Inge Marzinkowski auch noch einen weiteren Malkurs eröffnen. Wer eines ihrer Werke erwerben will, sollte ebenfalls einmal in der DRK-Begegnungsstätte vorbeischauen.

Ebenso sehenswert sind aber auch die Bilder ihrer "Schülerinnen" aus Eilsleben und Wormsdorf. Niemand sollte die Gelegenheit verpassen, eine Auswahl davon in der Eilsleber Filiale der Volksbank Helmstedt anzusehen.