Kurzfristig entschieden vor wenigen Tagen Mitglieder des Heimatvereins "de Bahrndorper", einen ersten Arbeitsein-satz in diesem Jahr zu starten. Das Bahrendorfer Wahrzeichen Männicken Piss wurde dabei aus dem Winterschlaf geweckt.

Bahrendorf. Anfang April kamen die Mitglieder des Bahrendorfer Heimatvereins "de Bahrndorper" zur Jahreshauptversammlung zusammen. Noch während der Versammlung entschlossen sich die Mitglieder, kurzfristig am nächsten Tag einen Arbeitseinsatz zu starten. Zumal das Wetter sprichwörtlich dazu einlud. "Wir entschlossen uns, das Wahrzeichen von Bahrendorf, das Männicken Piss, aus dem Winterschlaf zu holen. Aber nur mit dem Männicken war der Einsatz nicht abgetan. Die Gehwege, Rabatten und die Grünanlagen um das Männicken Piss wurden auf Vordermann gebracht", berichtet Vereinsvorsitzender Carsten Loof. Kurzer Hand wurden noch Stiefmütterchen gekauft und in die Rabatten zwischen die Rosen gesetzt. "Leider musste bei den Arbeiten festgestellt werden, dass das Rankgerüst des Grünanlagenbereichs über die letzten Jahre sehr gelitten hat. Kurzentschlossen rissen wir es ab. Wir werden ein neues bauen", berichtet Carsten Loof weiter. Zum Feierabend freuten sich alle Beteiligten über eine saubere, durch die Stiefmütterchen farbenfrohe Grünanlage und ein arbeitendes Männicken Piss.

Doch die Vereinsmitglieder ruhten nicht lange; am vergangenen Sonnabend startete der nächste Arbeitseinsatz. Da am Donnerstag, 21. April, ab 19 Uhr mit einem Fackelumzug das diesjährige Osterfeuer eröffnet wird, musste am Osterfeuerplatz noch Hand angelegt werden. Der Pavillon wurde mit Platten verkleidet und gereinigt. "Und beim Blick auf das sich bereits angesammelte Brennmaterial für das Osterfeuer musste erneut festgestellt werden, dass es auch 2011 wieder Bürger gibt, die es nicht lassen können, Spanplatten in Hülle und Fülle am Osterfeuer zu entsorgen. Diese mussten natürlich wieder herausgeholt werden", ärgert sich Carsten Loof.

Zum gleichen Zeitpunkt waren die meisten anderen Vereinsmitglieder damit beschäftigt, die ersten Vorbereitungen für den 1. Mai zu treffen. In lustiger Runde wurden der Maikranz und die Girlande gebunden. Der Maibaum wird am Sonntag, 1. Mai, um 11 Uhr auf dem Dorfplatz seinen Platz einnehmen. "Wer Lust hat, beim Aufstellen dabei zu sein, ist herzlich willkommen", lädt Carsten Loof die Bahrendorfer und Gäste ein.

Bilder