Ein Festwochenende mit einem umfangreichen Programm steht in der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben – Börde erneut bevor. In vielen Ortsteilen wird der Maibaum aufgestellt. Im Schafstall in Domersleben gibt es Blasmusik aus Blumenberg und das Bürgerschießen der Schützen, in Seehausen wird der Kulturpreis verliehen und wer eine Radtour unternehmen möchte, kann an der Aller-Elbe-Spritztour teilnehmen. Die Volksstimme hat einige Programmhöhepunkte zusammengestellt.

Stadt Wanzleben - Börde. Die Mitglieder des Fördervereins lädt am Sonntag, 1. Mai, nach Domersleben ein. Ab 10 Uhr wird auf dem Schafhof traditionell der Maibaum durch den Sportverein aufgestellt, der vorab mit Unterstützung von Bernhard Harms neu gestaltet wurde. Anschließend findet in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Schafstall ein Frühschoppen mit den Blumenberger Blasmusikanten statt. Parallel veranstaltet der Schützenverein wieder ein Bürgerschießen. Die Sportjugend wird mit einer Hüpfburg vor Ort sein. "Bei Kaffee und Kuchen wird die Veranstaltung ihren Abschluss finden", teilt Ralf Sacher vom Verein mit.

- In Wanzleben wird der Maibaum traditionell auf dem Raßbachplatz neben dem Kulturhaus aufgestellt. Ab 10 Uhr wird hier am Sonntag zum Frühschoppen eingeladen. Der Reitverein Wanzleben lädt bereits am Sonnabend zu seinem traditionellen Maifeuer auf den Reitplatz ein. Los geht‘s ab 20 Uhr. "Für das leibliche Wohl ist gesorgt", teilt Kathrin Müller vom Verein mit.

- In Seehausen stellen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am Sonntag um 10 Uhr auf dem Marktplatz den Maibaum auf. Anschließen wird in einem feierlichen Rahmen der "Seehäuser Kulturpreis" durch Ortsbürgermeister Eckhard Jockisch vergeben. In diesem Jahr zum 14. Mal. An wen, darf an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Auf alle kleinen Gäste warten viele kleine Überraschungen. Die großen Besucher dürfen sich auf einen Frühschoppen mit Live-Musik freuen.

- Ebenfalls um 10 Uhr wird in Groß Rodensleben auf dem Gelände in der Bauernstraße der Maibaum aufgestellt. Zum traditionellen Kranzschmücken hatten sich bereits gestern die Frauen des Heimatvereins mit den Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Bussibär" getroffen. Der 40 Kilogramm schwere Kranz, an dem die Vereinsmitglieder zwei Tage lang gearbeitet und insgesamt fünf Säcke voll Buchsbaumzweige gebunden haben, wurde von den 41 Kindern mit selbstgebastelten Papier-Schmetterlingen, Marienkäfern und bunten Schleifen und Blumen verziert. Das Schmuckstück soll den Maibaum krönen. Dieser wird von den Feuerwehrmännern mit musikalischer Begleitung durch den Groß Rodensleber Spielmannszug feierlich um 10 Uhr aufgestellt. Anschließend lädt der Heimatverein (20 Mitglieder) alle Besucher zu einem Frühschoppen ein.

- Ein großes Maifeuer soll am Sonnabend am Anger in Dreileben entzündet werden. Der Kultur- und Heimatverein lädt zum gemütlichen Beisammensein ein. Geplant sind außerdem ein Fackelumzug mit Kapelle, das Aufstellen eines Maibaums und Tanz mit Musik in den Mai mit gastronomischer Versorgung. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in der Bördestraße.

- In Eggenstedt veranstaltet der Verein zur Förderung der Eggenstedter Feuerwehr (28 Mitglieder) am Sonntag, 1. Mai, ein Maifest. Um 10 Uhr setzt sich der Umzug mit der Schalmeienkapelle Sülldorf in Richtung Feuerwehrgerätehaus in Bewegung. Treffpunkt hierfür ist vorab der IPQ-Parkplatz. "Beim anschließenden Maibaumaufstellen werden noch einige Ständchen von der Schalmeienkapelle sowie vom Frauenchor zu hören sein. Für das leibliche Wohl sorgt Deftiges aus der Gulaschkanone. Die Jugendfeuerwehr kümmert sich mit Spiel und Spaß um die kleineren Besucher", kündigt Vereinsvorsitzender Marko Pankrath an.

- Der Klein Wanzleber Kulturverein teilt mit, dass der Liederabend "...nur nicht aus Liebe weinen" am 1. Mai stattfindet. Und zwar im Foyer des Rathauses, teilt Ortsbürgermeister Horst Flügel mit. Um 16 Uhr wird hier die Veranstaltung beginnen. Die Besucher erwartet eine musikalische Erinnerung an die Zeit zwischen den 1930er bis 1950er Jahren durch die Sängerinnen Manuela Moritz und Christine Bauer. Karten sind am Tag der Veranstaltung erhältlich

- Die "gelbe Route", auch Sarretour genannt, der Aller-Elbe-Spritztour startet am Sonntag ab 9.15 Uhr in Wanzleben an der Alten Feuerwache in der Schmiedestraße. Stationen der rund 42 Kilometer langen Radtour sind Klein Wanzleben (ca. 9.45 Uhr), Meyendorf ca. 10.05 Uhr, Dreileben (ca. 10.45 Uhr) an der Gaststätte, Neue Hauptstraße 1. Hier wird ein kostenloser Imbiss angeboten. Die Weiterfahrt erfolgt nach Hundisburg (11 Uhr), wo es ab 13 Uhr ein großes Fest geben wird.

 

Bilder