Hadmersleben (yhe). Erstmals wird auch in Hadmersleben morgen ein Maibaum aufgestellt. Ab 9 Uhr können sich die Bürger am Eichplatz, Rosmarienstraße/Abzweig Perlstraße, einfinden. Auf diesem Platz wurden früher die Waagen geeicht.

Das Aufstellen des Maibaumes hat der Feuerwehr-Förderverein in seine Hände genommen. Die Vorbereitungen für die Aktion sind inzwischen abgeschlossen.

Zunächst war eine Lerche gefällt und der Stamm als künftiger Maibaum von den Mitgliedern des Fördervereins in den Hadmersleber Farben rot-weiß angestrichen worden. Auch der Hadmersleber Schmied Wolfgang Mohr war nicht untätig und hat aus Flacheisen einen Kranz geschmiedet. Mit 1,30 Meter hat dieser einen stattlichen Durchmesser.

Stattliches Gewicht in die Höhe wuchten

Aufgabe von Doris Blume und Inge Rehse war es in diesen Tagen, diesen Kranz zu schmücken. Während Inge Rehse Tanne und Tuja zuschnitt, band Doris Blume das Grün um den Kranz. Natürlich werden Bänder in den Farben weiß und rot nicht fehlen.

Als erster Verein wird der Feuerwehr-Förderverein den Baum am 1. Mai aufstellen, im nächsten Jahr folgt ein anderer Verein, denn das Aufstellen des Maibaumes soll auch in Hadmersleben zur Tradition werden. Und die Mitglieder des Fördervereins sollten sich schon mal auf ein stattliches Gewicht von Maibaum samt Kranz einstellen. Rund um das bunte Treiben zum Aufstellen des Maibaumes, gegen 9.30 Uhr soll er in die Höhe gewuchtet werden, ist ein besonderer Wettkampf geplant. Eine Mannschaft aus sechs Personen soll ein Feuerwehrauto ziehen. Der besten Mannschaft spendiert Ortsbürgermeister Ulrich Göllner einen Pokal.

Für Speis und Trank ist natürlich unterm Maibaum auch gesorgt.

Das Aufstellen des Maibaumes reiht sich ein in die 1050-Jahrfeier von Hadmersleben, die in wenigen Wochen stattfindet.