Die Kirchengemeinde, der Förderverein und die Ortschaft Seehausen bereiten zurzeit das Fest zum 500-jährigen Bestehen des Seehäuser Kirchturms der Laurentiuskirche vor. Es startet am Sonnabend, dem 2. Juli. Ein buntes Programm für die ganze Familie steht auch am darauffolgenden Sonntag auf dem Plan.

Seehausen. Das Rahmenprogramm mit den Eckpfeilern für die 500-Jahr-Feier anlässlich des Turmjubiläums der St. Laurentiuskirche steht bereits, teilte Ortschaftsrat Thomas Leitel in dieser Woche der Volksstimme mit. Es soll vom 2. bis 3. Juli gefeiert werden und sieht wie folgt aus: Das Bibelmobil soll an dem Festsonnabend auf dem Friedensplatz in Seehausen Station machen. Nachdem für die kleinen Seehäuser in der "Sonne" in einer Puppentheateraufführung "Hase und Igel" um die Wette laufen, sind die Jugendlichen – insbesondere natürlich die Konfirmanden – aufgefordert, sich im Rahmen einer Stadtrallye des Wissens mit der Geschichte Seehausens zu beschäftigen.

Am Abend wird schließlich im Rahmen einer Festveranstaltung mit geladenen Gästen, zu der natürlich aber auch alle Seehäuser und Gäste eingeladen sind, das Turmjubiläum mit festlicher Musik des "Neuen Magdeburger Kammerchors" und von Schülern der Kreismusikschule Oschersleben gewürdigt.

Am Sonntag, 3. Juli, steht ein buntes Fest für die ganze Familie auf dem Programm, das mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr im Sonnensaal beginnt. Symbolisch werden Brieftauben vom Turm der St. Laurentiuskirche in den Himmel steigen. Für die ganze Familie werden im Kirchgarten Stände mit Spiel und Spaß bereitstehen. Im Altarraum der Kirche wird eine Ausstellung zur Geschichte und zu den Bauplänen der Kirche zu sehen sein. Im Kräutergarten an der Seewiese werden Führungen angeboten.

Natürlich wird an beiden Tagen für das leibliche Wohl gesorgt sein. Musikalisch wird die Veranstaltung durch die Elbstadt-Musikanten aus Magdeburg und den Bläserchor aus Westerhausen begleitet. Zudem erscheint eine spezielle Festschrift zu diesem besonderen Jubiläum, die dann natürlich als besondere Erinnerung käuflich erworben werden kann.

Vor 500 Jahren – 1511 – wurde der Turm der St. Laurentiuskirche in Seehausen errichtet. Das allein sei ein Grund zu feiern, so Thomas Leitel vom Festkomitee. Doch der Wiederaufbau beziehungsweise der Beginn der Sanierung sei noch ein viel schönerer Grund.

Der Initiative einiger Seehäuser Bürger folgend, wurde vor zehn Jahren ein Förderverein gegründet, der sich fortan zum Ziel gesetzt hat, dem Verfall der Kirche Einhalt zu gebieten, sie zu erhalten und wieder als Gemeinschaftshaus beziehungsweise offene Kirche für alle Bürger nutzbar zu machen.

Viele Schwierigkeiten mussten seither überwunden werden. Mancher Gedanke und Ansatz zum Wiederaufbau musste wieder verworfen werden, bis schließlich ein schlüssiges Nutzungskonzept vorlag, das auch für alle Beteiligten tragbar war und befürwortet wurde.

Leitel: "Im letzten Jahr kam dann schließlich die Top-Nachricht für uns alle: Wir bekommen Fördermittel für die Sanierung der Kirche! Inzwischen können wir über die Fördermittel verfügen, und der Beginn der Sanierungsarbeiten steht unmittelbar bevor. Somit haben wir also allen Grund zu feiern. Vor allem für den Erfolg, den drohenden Verfall, ja vielleicht auch den Abbruch der Kirche und des Turms, verhindert zu haben." Den Seehäusern bleibe damit ein wesentliches Stück Historie und Identifikation erhalten.

Bilder