Hötensleben (rsh). Im Rahmen des Projekts "Grünes Klassenzimmer" wurde in der Grundschule Hötensleben, dank vieler fleißiger Helfer und Sponsoren dieser Tage ein Insektenhotel gebaut, eine Heimstatt für kleines Kribbel- und Krabbelgetier, das Nistplatz und schützendes Winterdomizil zugleich ist.

"Ziel dieses kleinen Projektes könnte es sein, den Kindern ein Lernfeld außerhalb des klassischen Lernens zu bieten", meint Ronald Mnich, der den Hotelbau gemeinsam mit den Jungen und Mädchen anging und sich sehr darüber freute, mit welcher Begeisterung die Idee von den Kindern angenommen wurde. "Denn bei solch einem schönen Wetter und während der Schulzeit ein Insektenhotel zu bauen, hämmern, schrauben, sägen und bohren – das war einfach nur toll", so Mnich. Die Möglichkeit, selber mit anzupacken und zu helfen, das Vorhaben in die Tat umzusetzen, sei "sicher eine gute Motivation" gewesen.

"Dass wir überhaupt loslegen konnten, haben wir einer Handvoll Sponsoren zu verdanken, die uns bei der Materialbeschaffung unterstützten. Insbesondere gilt der Tischlerei Bassüner aus Wackersleben Dank, die uns das Gestell angefertigt hat", erklärt Roland Mnich.

Mit dem Projekt Insektenhotel sei den Kindern bewusst geworden, dass auch sie etwas für Natur und Umwelt tun können. Faszination und Interesse waren gleichermaßen groß bei den Schülern, wie Mnich beobachtete: "Diese Dinge können Kinder sehr schnell in Staunen versetzen, und dabei werden auch alle Sinne angesprochen. Und so werden sogar unbegründete Ängste oder gar Abscheu von der Neugier übertroffen. Die Kinder lernen viele Insekten und ihre Lebensweise kennen. Sie erkennen, dass auch eine biologische Möglichkeit der Schädlingsbekämpfung möglich ist, und wie wichtig viele Insekten doch für uns Menschen sind."

Bilder