Die Oschersleber Band "Johnny Rockskin" hat am Sonnabend den Sprung ins Finale des SWM-MusiCids-Bandcontestes geschafft. Sie setzten sich bei einem Vorausscheid in der Landeshauptstadt gegen vier Kontrahenten durch. Somit halten sie mit "In my Days" die Fahne des Bördekreises im Contest-Finale hoch.

Oschersleben/Magdeburg. Mit einem lauten, instrumentalen Knall hat "Johnny Rockskin" am Sonnabend das Publikum aus der psychedelischen Trance geholt, in die es wenige Minuten zuvor von der Magdeburger Band "Golden Days" versetzt worden war. Mit einem Schlagzeug-Gitarren-Gewitter begrüßten sie als vierte Band des Abends die Musikhungrigen im Projekt7.

Das hinterließ nicht nur beim Publikum Eindruck. Auch die sechsköpfige Jury wurde auf die vier Oschersleber aufmerksam. Handwerklich bemängelten sie zwar kleine Defizite, talentiert und sympathisch kam das Quartett aber allemal daher. Somit hatten die Juroren keine andere Wahl, als "Johnny Rockskin" den Weg ins Finale zu ebenen.

Im Freudentaumel stürzten Sänger Jonas Hoffmann (22), Gitarrist Martin Gertz (22), Bassist Thomas Hoppe (22) und Drummer Patrick Bauch (22) auf die Bühne, nachdem Juror Stephan Michme die Entscheidung verkündete. "Johnny Rockskin" setzte sich kurzerhand gegen die Magdeburger Bands "Wi(e)derspruch", "Stayded" und "Golden Days" durch.

Dass Jonas, Martin, Thomas und Patrick Musiker aus Leidenschaft sind, daran hat nach dem Vorausscheid wohl niemand mehr gezweifelt. "Das Gesamtbild der Band ist einfach stimmig", urteilte die Jury.

Dies liegt vermutlich nicht zuletzt daran, dass die Vier seit nunmehr zehn Jahren befreundet sind. Gemeinsam drückten sie die Schulbank.

Zu einer Band formierten sie sich erst 2008. Und wie der Name es schon vermuten lässt, wollen sie den "Rockolymp" erklimmen. In eine Genre-Schublade möchten sie dennoch nicht gesteckt werden. Schließlich fließen auch Blues-, Garage-, Indie- und Hardrock-Elemente in ihre musikalischen Ergüsse ein.

Ziel: Das Finale rocken

Die Contest-Teilnahme sehen die Jungs als Chance, ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Vor zwei Jahren hatten sie schon einmal bei den SWM-MusiCids beworben. Erfolglos. Damals waren sie noch in adretten Anzügen auf den kleinen Bühnen der Region unterwegs. "Das haben wir mittlerweile hinter uns gelassen", erklären sie heute. Und das ist gut so. Schließlich brauchen sie sich hinter keinem Outfit zu verstecken. Stattdessen überzeugen sie mit Authentizität und Energie. Müssten sie sich heute selbst beschreiben, würden sie sich als leidenschaftlich, übertrieben und als "Rock‘n Roll" bezeichnen.

Dennoch ist eine Band nur so gut, wie ihr Publikum es zulässt. Daher hoffen die Vier auf jede Menge Unterstützung aus dem Bördekreis. Denn auch darauf achtet die Jury – erreichen die Musiker ihr Publikum? Also bastelt Plakate und chartert einen Fan-Bus!

Am 28. Mai werden "Johnny Rockskin" nämlich die Finalbühne in der Landeshauptstadt rocken.