Sülzetal. Auch an den Straßen im Sülzetal ging der Winter nicht spurlos vorüber. Besonders betroffen sind Altenweddingen und Schwaneberg, wo die Beseitigung der Schäden großflächig erfolgen muss. So wird in Schwaneberg am Ortseingang die alte Straßendecke abgefräst werden müssen, eine neue Deckschicht wird aufgetragen. "Nur die Löcher zu verschließen hilft hier nicht" so Rudi Wenzel. Um die Reparaturarbeiten ausführen zu können, gibt es eine halbseitige Sperrung der Straße. Eine Vollsperrung ist im Fall von Schwaneberg nicht möglich, da in das "Sackgassendorf " nun mal nur eine Straße hinein und auch wieder herausführt. Geplant sind die Arbeiten für die 22. oder 23. Kalenderwoche, also zwischen dem 30. Mai und 10. Juni. Bis Freitag dieser Woche will sich der Landkreis entschieden haben, in wie weit er sich an den Reparaturarbeiten an der Kreisstraße ab dem "Körling" in Richtung Schwaneberg beteiligt. In diesem Zuge solle auch der ehemalige Bahnübergang der nicht mehr vorhandenen Bahnstrecke beseitigt werden.

Für Altenweddingen wurden gestern die letzten Absprachen für die Schlaglochbeseitigung in der Breiten Straße getroffen. Im Bereich der Einfahrt zum Einkaufsmarkt muss großflächig der alte Straßenbelag abgefräst und neu eingebaut werden. "Das macht die Sperrung der Straße in diesem Bereich notwendig. Darauf sollten sich die Leute schon mal einstellen. Gesperrt wird am Montag, 23. Mai, von 8 bis etwa 15 Uhr", so Ordnungsamtsleiter Rudi Wenzel.

Für die Straßensanierung im Osterweddinger Gewerbegebiet hat die Gemeinde Sülzetal Fördermittel aus dem Schlaglochprogramm bekommen. Die Zuwendungen setzen sich aus Bundes- und Landesmitteln zusammen und belaufen sich für die Gemeinde Sülzetal auf 44 000 Euro. Die Maßnahme muss bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Gemeinde hat einen Eigenanteil in Höhe von 25 Prozent zuzüglich der nichtzuwendungsfähigen Kosten zu tragen.

Ein Planungsbüro hat im Auftrag der Gemeinde den Einsatz der Mittel im 1. Bauabschnitt geprüft und vorbereitet.

Wann die Sanierungarbeiten in der Straße Lange Göhren starten können, hängt momentan auch noch von der Stellungnahme der Kommunalaufsicht zum geplanten Vorhaben ab. Derzeit geht das Bauamt der Gemeinde Sülzetal davon aus, dass wohl nicht vor Juli gebaut wird.

Der 1. Bauabschnitt erstreckt sich von der Autobahnbrücke von der L 50 (ehemals B 71) kommend bis zur Einfahrt Bäckerei Schäfer‘s. Da mehrere Großbetriebe von einer Vollsperrung, und ohne diese ist die Sanierung der Straße nicht möglich, betroffen sind, wurde schon jetzt im Vorfeld Absprachen mit den betroffenen Unternehmen wie Goldbeck Bau, Harry Brot, Schäfer‘s und Hellmann getroffen. Auch unter dem Aspekt, dass die Arbeiten nicht gänzlich übers Wochenende zu schaffen sind.

Derzeit wird orientiert, dass die Arbeiten von Donnerstag bis Sonntag über die Bühne gehen.

Bilder