Eine schöne Konfirmandenzeit geht allmählich zu Ende. 16 Jugendliche aus dem Kirchspiel Hötensleben werden in den nächsten Wochen ihre Konfirmation feiern.

Hötensleben (vst). In den vergangenen anderthalb Jahren trafen sich die künftigen Konfirmanden in regelmäßigen Abständen in den beteiligten Gemeinden und nutzten ihre Treffen zum regen Austausch, Kennenlernen der verschiedenen Kirchen, zu Bastelstunden und zum Singen. Dabei kam auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz, denn beim gemeinsamen Abendessen fühlte man sich wie in einer großen Familie.

Pfarrer Peter Mücksch verstand es durch die verschiedensten Aktivitäten, die Treffen "modern" und interessant zu gestalten. So verband zum Beispiel die Fahrt zur Landesgartenschau in Aschersleben weltliche und kirchliche Elemente. Oder manche konnten in Lauchhammer den Guss ihrer Kirchglocke hautnah miterleben.

So hat sich im Laufe der Monate eine feste Gemeinschaft zusammengefunden. Einen gelungenen Abschluss bildete vor Ostern noch eine dreitägige Konfirmandenfreizeit, die in Alterode im Harz stattfand. Alle "Konfis" werden diese Zeit sehr vermissen und so ist der Wunsch aufgekommen, sich auch nach dem großen Ehrentag nicht aus den Augen zu verlieren.

"Ein besonderer Dank", da ist sich die Gruppe einig, "gilt Pfarrer Mücksch für sein großes Engagement bei der Jugendarbeit und sein abwechslungsreiches Programm." Alle zukünftigen Konfirmanden können sich schon auf eine schöne Zeit freuen und sind – wie auch alle Freunde und Verwandten – zudem eingeladen, die Jugendlichen an ihrem großen Tag in der Kirche zu besuchen.

Die Konfirmationen werden in folgenden Gemeinden stattfinden: Ohrsleben (28. Mai), Barneberg (2. Juni), Marienborn (4. Juni), Hötensleben und Völpke (jeweils am 12. Juni).