Hohendodeleben (skr). Am Rande der Festveranstaltung zum 130-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hohendodeleben, die vom 27. bis 28. Mai geplant ist, sucht der Ortsteil auch das schönste geschmückte Haus. "Jeder aus dem Ort kann mit etwas Kreativität kostenlos an der Preisverleihung teilnehmen", erklärt der Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins Sascha Schmidt. Gesucht wird dabei das Haus, dass äußerlich am festlichsten geschmückt ist. Wer an der Aktion teilnehmen möchte, wird gebeten, eine Anmeldung auszufüllen, damit die Jury das Haus fotogarfieren und bewerten kann.

Das Formular kann unter anderem im Internet www.wanzleben-boerde.de heruntergeladen werden. Die Anmeldungen werden noch bis 25. Mai entgegengenommen und können in die "Löschpostbox" direkt neben dem Feuerwehrgerätehaus eingeworfen werden.

Die Wettbewerbsjury setzt sich nach Angaben von Ortswehrleiter Jörg Drebenstedt aus Mitgliedern der teilnehmenden Vereine zusammen. Pro Verein nimmt eine Person an der Bewertung teil. Die Jurymitglieder können auf ihren Zetteln Noten von 1 bis 10 vergeben werden, wobei zum Beispiel Attraktivität und Kreativität bewertet werden. Am Donnerstag vor dem Festwochenende soll sich die Jury das erste Mal zu einem Rundgang treffen, erklärt Drebenstedt. Bisher haben sich nur drei Teilnehmer angemeldet, erklärt er. Der Ort habe aber weitaus mehr Potenzial. "Der Hintergrund der Aktion ist ja, dass möglichst viele Häuser zum Jubiläumswochenende auch geschmückt sind", erklärt der Feuerwehrmann.

Die Vorbereitung für dieses Ereignis laufen bereits seit einigen Wochen auf Hochtouren. Der Förderverein ist an der Vorbereitung aktiv beteiligt. Zur Zeit besteht der Verein, der im Jahr 2005 gegründet wurde, aus 65 Mitgliedern der aktiven Feuerwehr, sowie der Alters- und Ehrenabteilung und weiteren passiven Vereinsmitgliedern. Die Schirmherrschaft für das Teichglühen am Bäckerteich hat neben der Feuerwehr das Jugendzentrum übernommen. Die Schüler der Grundschule bauen hierfür bereits fleißig an Holzbooten, um jede Menge Teelichter auf dem Wasser schwimmen lassen zu können.