Der neue Leiter des Revierkommissariates Wanzleben, Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Schlaphof, ist gestern offiziell in seinem neuen Amt begrüßt worden. Der 53-Jährige löst Bernd Kelle ab, der kürzlich in den Fachbereich Fortbildung der Polizeidirektion wechselte. Revierleiter Polizeidirektor Armin Friedrichs sprach zudem von einer rückläufigen und damit positiven Entwicklung der Kriminalitätszahlen in Hinblick auf die Statistik 2010 für den Bereich der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben - Börde.

Wanzleben. Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Schlaphof (53) ist der neue Leiter des Revierkommissariates Wanzleben. Das gab gestern offiziell im Rahmen einer Feierstunde Revierleiter Polizeidirektor Armin Friedrichs bekannt. Bürgermeisterin Petra Hort überbrachte Glückwünsche und Blumen.

Erst Anfang Dezember hatte Friedrichs in Wanzleben den langjährigen Revierkommissariatsleiter Bernd Kelle verabschiedet. Dieser hatte sich für eine neue Tätigkeit im Dezernat 13 für den Bereich Aus- und Fortbildung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord beworben und die Stelle erhalten.

Polizeidirektor Armin Friedrichs: "Auf die Frage ,Wie schließen wir die Lücke in Wanzleben nach dem Weggang von Bernd Kelle?, gab es die Idee recht frühzeitig, jemanden für den Posten zu suchen, der aus dem Einsatzgeschäft kommt. Dabei fiel die Wahl schnell auf unseren erfahrenen und engagierten ,Einsatzmann‘ Hans-Jürgen Schlaphof."

Bereits seit dem 13. Dezember hat der Haldensleber die Leitung über die Dienstgeschäfte im Revierkommissariat Wanzleben übernommen. Vor dem Wechsel nach Wanzleben war der 53-Jährige als Einsatzleiter vom Dienst im Polizeirevier Börde in Haldensleben tätig. "Damit bringt er die besten Voraussetzungen mit, um ein zwar kleines, dafür aber in der Peripherie von Magdeburg liegendes Revierkommissariat leiten zu können. Ich freue mich, dass wir ihn für diesen Posten gewinnen konnten, um die Dienststelle in Wanzleben weiter stärken zu können."

Schlaphof übernimmt ab sofort die Geschäfte der Dienststelle in Wanzleben, die mit 41 Beamten besetzt ist. 28 Polizisten sind hier im Einsatzdienst tätig, 6 sind bei der Kripo, 2 beim Verkehrsermittlungsdienst und fünf sind in der Sülzetal-Polizeistation in Osterweddingen im Einsatz.

Hans-Jürgen Schlaphof, der von seinen langjährigen Kollegen gern auch schon mal nur beim Spitznamen "Schlapi" gerufen wird, ist seit dem 15. Januar 1979 bei der Polizei. Der Polizeihauptkommissar (drei silberfarbene Sterne auf den Schulterklappen) feiert demnach an diesem Sonnabend sein 32-jähriges Dienstjubiläum.

Der Vater von drei Kindern kommt aus Haldensleben, pendelt täglich zwischen der Kreisstadt und der Sarrestadt hin und her. Die Frage, ob er sich denn schon in Wanzleben und Umgebung umgesehen habe, um sich einen Überblick über sein neues Einsatzgebiet verschaffen zu können, verneinte der Revierkommissariatsleiter, schob allerdings sogleich nach, dass er das aber noch vorhabe.

Revierleiter Armin Friedrichs kündigte am Rande der Feierstunde an, dass die Auswertung der Kriminalitätsbilanz aus der Statistik 2010 eine positive, recht erfreuliche Entwicklung für den Landkreis Börde und damit für die Einheitsgemeinde aufweist. Genaue Zahlen könne er zurzeit aber noch nicht nennen.