Klein Oschersleben. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme", so fasste mit wenigen Worten Stadtwehrleiter Bernd Dedecke die Aktion an der Klein Oschersleber Kindertagesstätte "Bodespatzen" gestern Nachmittag zusammen. Rund 30 Feuerwehrleute der Wehren Neindorf, Schermcke und Alikendorf stapelten gestern etwa 800 Sandsäcke rund um die vom Drängwasser bedrohte Kindereinrichtung. Vor Ort waren auch einige Bauhof-Mitarbeiter und Gemeindearbeiter. Während die einen ebenso Sandsäcke stapelten, füllten andere Mitarbeiter diese in Oschersleben auf.

Unterdessen haben die Klein Oschersleber Feuerwehrleute weiter die Pumpen fest im Griff, gestern Nachmittag waren auch die Hadmersleber Kameraden vor Ort. Sie wurden in den Nachtdienst eingewiesen. "Wir wissen einfach nicht was kommt, zumal die Rappbodetalsperre Wasser ablässt. Die Pegelstände der Bode schwanken ohnehin, gehen rauf und runter. Und ehe der Kindergarten tatsächlich baden geht, sorgen wir lieber vor und stapeln Sandsäcke", meinte Dedecke.