Wie Ortswehrleiter Klaus Brinkmann während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wulferstedt in seinem Jahresbericht mitteilte, wurden die Kameraden im Jahr 2010 zu vier Einsätzen gerufen. "Das waren drei Brände und eine Hilfeleistung", berichtete er und dankte im Namen der Wehrleitung allen Mitgliedern für ihr Engagement in diesem Ehrenamt.

Wulferstedt. Die Kameraden absolvierten zahlreiche Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene, wobei auch ein junger Mann in die Feuerwehr aufgenommen wurde. Wie Klaus Brinkmann weiter mitteilte, habe man auch im kulturellen Bereich in Wulferstedt erheblich mitgemischt, denn die Teilnahme am jährlichen Karnevalsumzug, das traditionelle Aufstellen des Maibaumes sowie ein Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr zogen wieder zahlreiche Besucher an.

Daniel Mast legte als stellvertretender Leiter der Jugendwehr Rechenschaft ab. Er freue sich insbesondere über neue Mitglieder: Sechs Kinder und fünf Jugendliche zeigen großes Inte–resse an einer Ausbildung und sind mit jeder Menge Elan bei der Sache. "Wir haben eine ganze Reihe von Veranstaltungen im vergangenen Jahr absolviert", berichtete er und verwies auf Ausbildungsstunden, Geschicklichkeitsübungen und den Orientierungslauf in Hamersleben. "Dabei möchte ich auch den Eltern ganz besonders danken, denn all dies ging nur durch eine wirklich gute Zusammenarbeit."

Diese lobte auch die Leiterin der Verbandsgemeinde Westliche Börde, Ines Becker, die unter dem Dach der Verbandsgemeinde und der daraus resultierenden Zusammenlegung der Feuerwehren weiterhin eine umfassende Unterstützung für die Wulferstedter Wehr zusicherte. "Als Arbeitsgrundlage für die kommenden Jahre dient eine Risikoanalyse in Verbindung mit einem Brandschutzbedarfsplan aller Ortsteile" stellte sie klar.

Auch Gemeindewehrleiter Harald Hinz lobte die Arbeit innerhalb der Wehr. "Ich kann die Verärgerung der Kameraden, die sich auf die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges freuten, nachvollziehen", sagte er. Wie in der Volksstimme berichtet, ist für den Ortsteil Wulferstedt der Einsatz des Fahrzeuges aus dem Ortsteil Hamersleben geplant. Diese Tatsache stieß auf große Enttäuschung bei den Wulferstedtern und führte während der Versammlung zu regen Diskussionen. "Zu diesem Thema wird es eine separate Versammlung geben", sagten der Bürgermeister der Gemeinde Am Großen Bruch, Dietmar Hobohm sowie Ines Becker.