Wanzleben/Magdeburg. Wie auf einer echten Pressekonferenz fühlten sich Lina-Sophie Berlin (14), Lea Sommerfeld (13) und Stella Hoffmann (13) aus Wanzleben. Die drei Schülerinnen des Börde-Gymnasiums waren am Mittwochmorgen zu Gast bei der AOK Magdeburg, die im Rahmen des Volksstimme-Projekts "Schüler machen Zeitung" zu der Veranstaltung geladen hatte.

Von AOK-Mitarbeiter Wilko Petermann und Oecotrophologin Mandy Heider erhielten die Schülerinnen der Klasse 8/2 Hintergrundinformationen zum Thema Essstörungen und sprachen mit den Experten über Ursachen und Folgen von Magersucht, Bulimie und Co.

Am meißten überrascht waren die drei davon, wie viele Menschen von einer Essstörung betroffen sind: Deutschlandweit leiden etwa 600 000 Menschen an Bulimie, weitere 100 000 sind von Magersucht betroffen – und das sind nur die offiziellen Zahlen. Die Dunkelziffer beider Krankheiten ist weitaus höher. "Vor der Pressekonferenz dachte ich noch, das Magersucht und Bulimie das gleiche sind", sagt Lea Sommerfeld. "Inzwischen weiß ich, dass es sich um zwei ganz verschiedene Krankheiten handelt." Jetzt werden die drei Nachwuchsreporterinnen ihre Aufzeichnungen und das Infomaterial auswerten und einen Zeitungsartikel zum Thema verfassen. Mit etwas Glück wird er sogar in der Volksstimme erscheinen.