Wanzleben (skr). Schulleiter Kurt-Albrecht Buchhorn (65) ist gestern Abend im Rahmen einer Feierstunde in der Aula des Wanzleber Börde-Gymnasiums offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Sein letzter Arbeitstag ist nach 42 Berufsjahren als Lehrer am 31. Januar. Zur Verabschiedung des Oberstudiendirektors kamen zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung. So hielten unter anderem Sachsen-Anhalts Verkehrs- und Bauminister Karl-Heinz Daehre, Wanzlebens Bürgermeisterin Petra Hort und der zuständige Schul-Dezernent im Landkreis Joachim Hoeft Grußworte. Die Festrede als Vertreter des Kollegiums übernahm Musiklehrer Ernst-Georg Merbt, der die Zuhörer mit auf eine Reise in die Vergangenheit nahm. Der Pädagoge erzählte Anekdoten über Kurt-Albrecht Buchhorn, wie er als "Kapitän", den großen Dampfer ,Börde-Gymnasium‘ seit 1991 auf Kurs brachte und seither das Steuer fest im Griff hatte", so Merbt. Angesichts der sehr persönlichen Ansprache zeigte sich Kurt-Albrecht Buchhorn sichtlich gerührt. Merbt sagte: "Du gehörst einfach hierher. Du bis einer von uns und wirst es auch immer bleiben. Nun wirst du als Kapitän von Bord gehen und gibst das Steuer aus der Hand." Auch Minister Karl-Heinz Daehre knüpfte in seiner Rede an das Sprachbild des "Kapitäns auf dem Gymnasium-Dampfer" an und sagte: "Sie müssen jetzt versuchen, wenigstens zu Hause Kapitän zu bleiben. Diese Rolle steht mir ja auch noch bevor", sagte Daehre. Er spielt auf seinen eigenen bevorstehenden Ruhestand an. Denn der Minister wird in diesem Jahr nicht mehr zu den Landtagswahlen antreten.

Kurt-Albrecht Buchhorn ist in Seehausen geboren und dort auch zur Schule gegangen. Im damaligen Magdeburger VEB Chemiebetrieb "Fahlberg List" begann er seine Lehre und ging zum Studium an das pädagogische Institut in Halle / Saale. Dort schloss er das Studium 1969 als Lehrer für Biologie und Chemie ab und begann seine pädagogische Laufbahn in der POS in Hohendodeleben. Dort arbeitete er bis 1991. Seit 1984 war er auch als Fachberater für Chemie für die Schulen im damaligen Landkreis zuständig. Buchhorn war von Anfang an maßgeblich an den Planungen für den Neubau des Börde-Gymnasium in Wanzleben beteiligt. Fast 20 Jahre lenkte der Naturwissenschaftler hier die Geschicke der Schule.

Ab 1. Februar wird der Vater von zwei Töchtern und Opa von drei Enkeln sich wohl völlig umstellen müssen, wenn er in den Ruhestand eintritt. "Dann werde ich mit meinem Enkel Ole auf den Brocken wandern", erklärt der Hobbyfotograf. Für die geplanten Touren in die Natur hat der Förderverein der Schule ihm zum Abschied einen Rucksack geschenkt, in dem der Hohendodeleber dann Proviant verstauen kann. Ein Nachfolger für den Schulleiter steht nach Angaben des Landesverwaltungsamtes übrigens noch nicht fest. Hierfür würde noch die Ausschreibung laufen.

Bilder