Barneberg (rsh). Die dritte Auflage seines Neujahrsschießens bewertete der veranstaltende Barneberger Schützenverein als einen guten Start für das Vereinsleben ins Jahr 2011. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken bei selbstgebackenem Kuchen, für den spezieller Dank den Schützenschwestern Runa Türke und Rosel Zieris gebührt, wurde der Wettbewerb gestartet. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr auf zehn Meter Dinstanz. Als die ersten Runden absolviert waren, wurde der Ehrgeiz der Teilnehmer so richtig geweckt, denn es bestand danach die Möglichkeit der Resultatsverbesserung. Eine rege Beteiligung ließ das Neujahrsschießen bis zum frühen Abend dauern, so dass ein kleiner Imbiss zwischendurch von allen Anwesenden gern angenommen wurde.

Nach einer überaus spannenden Auswertung, geschuldet den dicht gedrängten Ringzahlen, konnte schließlich Michael Brausch als Sieger ausgezeichnet werden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten ihm Peter Vesterling und Klaus Tangermann. Alle drei freuten sich über die verdienten Ehrenpreise, aber auch Gert Beckermann als "Pechvogel" des Wettbewerbs ging nicht leer aus und bekam ein kleines Trostpräsent.

Dem offiziellen Teil schloss sich eine gesellige Runde an, die auch genügend Gesprächsstoff für die Gestaltung des Vereinslebens in diesem Jahr lieferte. Höhepunkt dessen wird wieder das Schützenfest sein. Leicht betrübt waren die Verantwortlichen, weil auch diesmal die Teilnahme aus der Dorfbevölkerung und den anderen Vereinen hätte besser sein können.