Oschersleben (rw). Bekümmert stellte Erika Grothe fest, dass ihre sechs unberührten Abschnitte auf der Zehnfahrten-Karte für die Börde-Bus-Stadtlinie nicht mehr gelten. "Ich muss übersehen haben, bis wann ich nach der Tarifumstellung noch darauf fahren kann. Und im Dezember und Januar habe ich mich sowieso nicht oft hinaus gewagt bei Schnee und Glätte", sagte die Seniorin am Volksstimme-Telefon.

Nun wünscht sie sich, dass Börde-Bus ihr und anderen Rentnern, die sehr rechnen müssen, entgegen kommt und wenigstens einen Teil der nicht genutzten Fahrscheine erstattet.

"Das machen wir", sagte Börde-Bus-Geschäftsführer Ernst Trnka auf Volksstimme-Nachfrage. Die Fahrgäste müssen dafür die nicht genutzten Fahrscheine bei der KVG Börde-Bus im Schermcker Winkel 5 einreichen und ihre Bankverbindung angeben, damit das Geld erstattet werden kann, erläutert er.