Oschersleben. Zu einem "Geselligen Abend wie in alten Zeiten" waren unlängst die 110 Bewohner des katholischen Altenpflegeheims Kardinal-Jaegerhaus im Alten Dorf Oscherslebens eingeladen. Fast die Hälfte der Senioren nutzte die Möglichkeit, um auf dem Hof unter freiem Himmel das Maifest zu besuchen.

Damit die alten Damen und Herren nicht froren, hatten die Organisatoren des Festes ein Feuer entzündet. Die Senioren setzten sich um das Feuer herum und sangen Lieder aus ihrer Jugend mit, die der Neindorfer Musiker und Unterhalter Michael Stitz anstimmte. Klatschen und Mitsingen vom ersten Lied an. Pflegedienstleiter Andreas Kretschmer sorgte derweil für Holznachschub für das Feuer.

Die Idee, dieses Maifest zu veranstalten, war vier jungen Frauen gekommen, die im Altenpflegeheim ihr Freiwilliges Soziales Jahr leisten. Gina Schade, Katja Baumast, Tina Fischer und Kim Neumann, zwischen 17 und 19 Jahre alt, hatten sich zusammen mit den Bewohnern auf den Heimstationen schon Tage zuvor auf das Fest vorbereitet. Sie bereiteten mit den Senioren den Teig für den Knüppelkuchen vor oder wickelten die Kartoffeln in Folie ein. Die jungen Frauen unterstützten die Bewohner dann zusammen mit dem Heimpersonal und Angehörigen beim Knüppelkuchenrösten über dem offenen Feuer oder legten die Folienkartoffeln in die Glut. Später verspeisten alle die Köstlichkeiten zusammen mit frischem Kräuterquark. Zudem ließen sich die Festgäste frische Maibowle mit Früchten schmecken.

Bilder