Mit Begeisterung haben mehr als 1100 Volksstimme-Leser an der großen Umfrage " Im Blickpunkt 2010 " für die Region Wanzleben teilgenommen. Und stellten mit ihrem Votum ein klares Zeichen für Investitionen in die Bildung. Immerhin 58 Prozent der Teilnehmer befürworteten die Umsiedlung der Wefensleber Grundschule in ein " Haus des Kindes ". Eine Entscheidung, die dem Schulträger, die Verbandsgemeinde, mehrere hundertausend Euro kosten würde.

Wanzleben. Insgesamt 1165 Volksstimme-Leser haben in den vergangenen Wochen den Fragebogen zur großen Umfrage " Im Blickpunkt 2010 " ausgefüllt, um mit ihrer Stimme die Meinung zu drei Fragen rund um die Region Wanzleben abzugeben. Das größte Interesse erregte dabei die Frage nach den Grundschulstandorten für die Gemeinde Sülzetal.

Geteilte Meinung zur Grundschulfrage

1165 Teilnehmer gaben hierzu ihr Votum ab : " Die Gemeinde Sülzetal musste in die Haushaltskonsolidierung. Sollte unter diesem Gesichtspunkt der Gemeinderat seinen Standpunkt, alle drei Grundschulstandorte zu behalten, überdenken ?" 384 Leser ( 33 Prozent ) entschieden sich für Antwort 1 : " Ja, ich bin für ein Überdenken, für die Konzentration auf einen Grundschulstandort. " Weitere 411 Teilnehmer ( 35, 3 Prozent ) setzten mit ihrem Kreuz bei Antwortmöglichkeit 2 dagegen : " Nein, der Gemeinderat sollte bei seinem Standpunkt bleiben. " Die restlichen 370 Teilnehmer ( 31, 8 Prozent ) hatten zu dieser Frage " keine Meinung. "

Neuer Spielplatz im Volkspark

Eindeutiger fiel das Ergebnis zur Frage aus, wo ein neuer Spielplatz in Wanzleben gebaut werden soll : " Der Verein Burgkrümel setzt sich in Wanzleben für die Schaffung eines großen Abenteuerspielplatzes ein. Unklar ist immer noch, welcher Fleck für das Konzept ein geeigneter Standort ist. Welchen Vorschlag würden Sie favorisieren ?"

Von insgesamt 875 abgegebenen Stimmen entfielen deutliche 59, 7 Prozent ( 522 Stimmen ) auf den " Volkspark " -Vorschlag, der " für die Burg-Abenteuerspielplatzidee der ideale Ort " sei. Weitere 197 Volksstimme-Leser ( 22, 5 Prozent ) stimmten für Antwort 2 : " Die Grünfläche am Dammweg nahe der Kita Sarrezwerge wäre erst einmal für das Aufstellen von einzelnen Spielgeräten die beste Variante, weil am schnellsten umsetzbar. " Auf Antwort möglichkeit 3 entfielen mit 156 Stimmen 17, 8 Prozent : " Das Gelände des ehemaligen Bördehofs am Markt würde sich eignen, weil mit dem Abriss des Gebäudes ein Schandfleck verschwinden und gleichzeitig ein neuer Spielplatz inmitten der Innenstadt entstehen würde. "

Klares Votum für das " Haus des Kindes "

Ebenfalls einig scheinen sich die meisten Bürger der Region Wanzleben in der Frage um die Grundschule Wefensleben zu sein. 1023 Leser gaben ihre Stimme für diese Frage ab : " Die Gemeinde Wefensleben möchte ihre Grundschule gern in ein ‚ Haus des Kindes ‘ umsiedeln.

Als Träger der Schule müsste die Verbandsgemeinde dafür mehrere hundertausend Euro investieren. Würden Sie das befürworten ?"

596 der 1 023 Befragten und damit 58, 3 Prozent sagten " Ja, unbedingt ! Grundschulen sind unverzichtbare Institutionen insbesondere für größere ländliche Gemeinden wie Wefensleben. "

Mit einer besonderen Idee meldete sich Heiko Bangemann zu diesem Thema : " Ich würde diese Idee gern mit einer Unterschriftensammlung unterstützen.

Denn es darf nicht sein, dass der ländliche Raum immer mehr abgehängt wird ", unterstrich der Wefensleber seine Ja-Stimme für eine Investition.

Die Redaktion der Volksstimme möchte sich bei allen Leserinnen und Lesern bedanken, die sich an der Umfrage " Im Blickpunkt 2010 " beteiligt haben. Natürlich werden wir Sie auch weiterhin über diese Themen und andere spannende Fragen im Lokalteil Ihrer Volksstimme informieren.