Josephine Buchholz aus Oschersleben wird im Oktober dieses Jahres mit ihren Eltern zur Delfin-Therapie nach Curacao in die Karibik fliegen. Dank des Einsatzes von Spendern ist es ihren Eltern Lars Buchholz und Susanne Brückner gelungen, einen Großteil der erforderlichen mehr als 10 000 Euro zu sammeln. Josephine ist an einer seltenen Genneumutation erkrankt und schwer behindert. Das Schwimmen mit den Delfinen soll ihr Linderung verschaffen.

Oschersleben. " Wir möchten allen Menschen, die sich an der Spendenaktion für Josi beteiligt haben, von Herzen danken ", sagen Lars Buchholz und Susanne Brückner. Die Eltern der schwer kranken Josephine Buchholz sind überglücklich, dass sie mit ihrer Tochter am 23. Oktober dieses Jahres nach Curacao in die Karibik fliegen können. Dort wird die Fünfjährige an einer Therapie mit Delfinen teilnehmen, was die Leiden des Mädchens lindern soll. Josephine leidet an der äußert seltenen Genneumutation CD Kl 5 Gen-Mutation ( + Rett-Syndrom ) und ist dadurch schwer behindert.

Für die bis zum 7. November dauernde Therapie auf den Holländischen Antillen musste die Familie Buchholz mehr als 10 000 Euro aufbringen. Geholfen haben dabei viele Menschen, die dem Aufruf der Familie folgten und Geld spendeten. Lokomotive Oschersleben organisiert sogar ein Fußball- und Handballturnier zu Gunsten des kranken Mädchens. Der Verein dolphin aid aus Düsseldorf half, die Spendenaktion abzuwickeln und organisiert den Aufenthalt auf Curacao und die Therapie von Josephine. 7 400 Euro an Spenden sind bei dolphin aid für Josephine eingegangen. Die fehlende Summe zahlt Familie Buchholz aus eigener Tasche. " Es ist für uns wirklich beeindruckend zu sehen, wie die Menschen Anteil am Schicksal von Josi nehmen ", sagen die dankbaren Eltern.

Wie Lars Buchholz verdeutlicht, beschäftigen sich er und seine Frau bereits seit vier Jahren mit dem Thema einer Delfin-Therapie für ihre Tochter. Schließlich sei sie vom Verein dolphin aid aus einem Bewerberkreis von 7 000 Kindern weltweit wegen ihres schweren Krankheitsverlaufs ausgewählt worden.

Jetzt stecken Lars Buchholz und Susanne Brückner voll im Reisefieber. " Wie Josi den zwölf Stunden lagen Flug überstehen wird, wissen wir noch nicht ", nennt ihre Mutter eine Unwägbarkeit. Auf Curacao selbst wird das Mädchen außer sonnabends und sonntags täglich von 8 bis 16 Uhr an Therapien teilnehmen. Dazu zählen neben dem Schwimmen mit Delfinen Physiotherapien und Arztbesuche. " Die Therapie ist voll auf Josephine abgestimmt ", beschreibt Lars Buchholz eine weitere Leistung des Düsseldorfer Vereins. " Wir werden nach unserer Rückkehr der Volksstimme vom Verlauf berichten und hoffen, die Leiden unserer Tochter werden gelindert ", verspricht er.