Seehausen/ Dreileben. Zu Pfingsten feiern sieben Jugendliche aus dem Pfarrbereich Seehausen ihre Konfirmation. Dabei ist es bereits eine Tradition, im Vorfeld einen Konfirmandenbaum zu pflanzen.

In diesem Jahr erfolgte dies nach dem Konfirmandenvorstellungsgottesdienst am 2. Mai in Dreileben, den die Jugendlichen gemeinsam mit Thomas und Birgit Seiler gestaltet hatten. Im Anschluss lud die Kirchengemeinde alle zum Brunchen ein. Pfarrerin Birgit Seiler: "Den vielen Helferinnen, Köchinnen und Bäckerinnen gilt hier unser besonderer Dank. So einen reichhaltigen Brunch mit warmen Speisen, kalten Platten und Kuchen hatten wir nicht erwartet."

Danach wurde auf dem Gelände um die romanische St. Paulskirche in Seehausen die von den Jugendlichen ausgewählte Magnolie gepflanzt. Der Baum ist für die Konfirmanden ein Symbol des Glaubens. So wie die Wurzeln eines Baumes fest in der Erde verankert sind, so soll auch bei ihnen der Glaube an Gott fest im Herzen verankert sein.

"Der 1. Psalm in der Bibel beschreibt diese Gemeinsamkeit zwischen Mensch und Baum mit folgenden Worten: Glücklich ist, wer Freude findet an den Weisungen Gottes und darüber nachdenkt. Er ist wie ein Baum, der nah am Wasser steht, der Frucht trägt jedes Jahr und dessen Blätter nie verwelken", erklärt die Pfarrerin.

Vor dem Konfirmandenbaum haben die Jugendlichen zudem eine Erinnerungstafel mit dem Pflanzjahr 2010 samt ihren Namen aufgestellt, so dass sich auch Besucher auf der Straße der Romanik über den von den Jugendlichen gepflanzten Baum freuen können.

Die diesjährige Konfirmation findet übrigens am Pfingstsonntag um 13.30 Uhr in der St. Michael Kirche in Remkersleben statt.