Magdeburg/Wanzleben (skr). Die beiden Hundesportvereine, der Agilityclub vom Polizeisportverein Wanzleben, und die Eggenstedter "Allerwölfe" haben am Sonnabend ein gemeinsames Training auf den Elbwiesen der Landeshauptstadt absolviert. Teilgenommen hatten mehr als 25 Hundesportfreunde mit ihren Vierbeinern. Hundetrainer Werner Pflanz wählte das Ziel an der Seilhängebrücke "Herrenkrug" für das Straßen- und Verkehrstraining ganz bewusst, weil er zum einen, seiner Zeit als verantwortlicher Bauleiter bei der Errichtung des Kunstbauwerkes am Magdeburger Herrenkrug beteiligt war und zum anderen, weil die offen gestaltete steile Gitterroststahltreppe an der Brücke als "Mutprobe" von den Vierbeinern gemeistert werden sollte. Aber nicht nur das Bewältigen des Treppensteigens war für jeden der Vierbeiner eine Herausforderung. Auch die hohe Frequenz von Spaziergängern, Joggern und Radfahrern forderte den Hunden einiges ab, da sie mit zahlreichen Einflüssen zurecht kommen mussten und dennoch auf Kommando hören sollten. Ein "gutes Benehmen" wollen offensichtlich viele Hundehalter ihren Vierbeinern beibringen. Die Nachfrage in den Hundesportvereinen ist, wie die Teilnehmerzahl beim Ausbildungsprogramm am Wochenende zeigte, groß. "Wir bei den Allerwölfen haben sogar schon aufgrund des hohen Zulaufes seit einem dreiviertel Jahr ein Aufnahmestopp für neue Mitglieder und auch unsere vom Verein angebotene Welpenspielstunde platzt bereits aus allen Nähten", erklärt der Vorsitzende des Hundesportvereins "Allerwölfe" René Barbe.

Beim Agilityclub in Wanzleben steht als nächster Höhepunkt im Vereinsleben der Tag des Hundes, der mit einem Tag der offenen Tür auf dem Vereinsgelände am 5. Juni, ab 10 Uhr begangen wird, auf dem Programm. Eingeladen sind alle Hundefreunde. Zu erleben sein werden Hundesportvorführungen, ein Hundewettrennen, sowie ein Vortrag zum Thema "Erste Hilfe am Hund". Den Tag des Hundes wird am 5. Juni bundesweit gefeiert.

   

Bilder