Ist jemand verletzt? Das einzuschätzen, schnelle Hilfe zu leisten und einen Notruf abzusetzen, üben die Kinder aus der Jugendrotkreuzgruppe des Mehrgenerationenhauses Kroppenstedt. Bei den 10. Jugendrotkreuz-Kreiswettbewerben am 19. Juni wollen sie gut abschneiden. Auch weil sie in diesem Jahr in ihrem Heimatort ausgetragen werden, wo der Tag als Familienfest rund um das Mehrgenerationenhaus gestaltet werden.

Kroppenstedt. Ein offenbar bewusstloses Mädchen liegt am Boden. Jennifer kommt hinzu. Sie kniet sich hin, rüttelt, horcht auf den Atem. Er geht. Was nun? Sie weiß, die stabile Seitenlage muss her. Sie nimmt die ersten Handgriffe vor, und da sagt Manuela Mähnz: "Warte, Du musst noch Saskias Bein anwinkeln." Die Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes zeigt, wie es richtig geht. Jennifer und Saskia haben wieder etwas dazu gelernt – auch wenn Saskia sich für diese Übung bewusstlos gestellt hatte. Gleich tauschen sie die Rollen und üben noch einmal ...

Nämlich für die 10. Jugendrotkreuz-Kreiswettbewerbe des DRK Kreisverbandes Wanzleben, die am 19. Juni vom Kroppenstedter Mehrgenerationenhaus ausgerichtet werden. Dort werden Saskia, Jennifer und ihre vier Mannschaftskameraden in Konkurrenz zu 10 bis 15 weiteren Gruppen der Kinder- und Jugendeinrichtungen des DRK-Kreisverbandes Wanzleben treten, die an diesem Tag nach Kroppenstedt pilgern.

Die Wettbewerbe sehen vor, dass verschiedene Unfall- und Notsituationen von den 7- bis 16-jährigen Teilnehmern bewältigt werden. "Das reicht vom Absichern eines Autounfalls, wo zum Beispiel das Warndreieck aufgestellt werden soll, bis dahin, Wunden zu versorgen und den Notruf abzusetzen", erklärt Manuela Mähnz. "Und da dürfen die Betreuer dann auch nicht helfen. Die jungen Ersthelfer müssen alles ganz allein entscheiden."

Und dafür üben die sechs Gruppenmitglieder in Kroppenstedt jetzt immer montags und dienstags. Außerdem standen zwei Ferientage im Zeichen der Vorbereitungen. Dabei gibt es neben der Helfer-Kenntnisse auch einen kulturellen Beitrag zu leisten – der ebenfalls in die Punkt-Wertung eingeht. "Wir werden einen Tanz einstudieren", kün-digt Manuela Mähnz an. Alles wird durch eine unabhängige Jury eingeschätzt. Ein großer Tag für die kleinen Rotkreuz-Helfer.

Buntes Programm für alle Besucher

Auf Besucher wartet an diesem Tag ebenfalls ein buntes Rahmenprogramm. Sie können die musisch-kulturellen Wettbewerbsbeiträge auf der Festbühne erleben, die in diesem Jahr wie die Jugendrotkreuz-Kreiswettbewerbe insgesamt unter dem Motto "eine bunte afrikanische Safari" stehen. Weiter gibt es Basteln, Schminken, eine Riesenrutsche und ein Riesentrampolin.

An der Gestaltung dieses Tages beteiligen sich auch Vereine aus Kroppenstedt, darunter die Feuerwehr und der Sportverein. So dass an diesem Tag ein Fest für die ganze Familie große und kleine Gäste einlädt.

Bei der Gelegenheit organisiert das Deutsche Rote Kreuz in den Räumen des Mehrgenerationenhauses eine Blutspende. Von 10 bis 14 Uhr können Blutspendewillige von ihrem roten Lebenssaft abgeben.