Wanzleben. Mit dem lebenslangen Lernen – auch berufsorientiert – kann man gar nicht früh genug beginnen. Und so hat das Ländliche Bildungszentrum Wanzleben ( LBZW ) jetzt auch einige ganz junge Schüler, die die Kunst des Kochens erlernen wollen. Am Sonnabend traten einige der " Kochknirpse ", allesamt Schüler der fünften Klasse, erstmals an den Herd. Ihr Arbeitsumfeld wird die neue Lehrküche sein, die am gleichen Tag im Beisein vieler Gäste eingeweiht worden ist. Die gesunden " Bördeburger ", die sie gemeinsam mit dem Koch Hartmut Pohl zubereiteten, bewerteten sie gleich mit der Bestnote. " Schmeckt lecker ", waren sie die drei " Kochknirpse " einig.

Die derzeit 24 Nachwuchsköche werden aber nicht nur kochen, sondern auch die " Zutaten " im benachbarten Kleingarten heranziehen und lernen, wie man beispielsweise serviert oder einen Kindergeburtstag vorbereitet. Die Schirmherrschaft für das Projekt " Kochknirpse " hat Landrat Thomas Webel übernommen. Während der zweijährigen Projektzeit kommen die Schüler, die sonst die Sekundarschule oder das Gymnasium besuchen, einmal in der Woche am Nachmittag für zwei Stunden in das LBZW. Nicht zuletzt soll das Projekt auch der frühzeitigen Berufsorientierung dienen.

" Nach langem schweren Kampf, bei dem viele Hürden zu überwinden waren, haben wir es geschafft, die Lehrküche einzurichten ", erklärte die Einrichtungsleiterin Dr. Marlies Staubermann am Sonnabend und richtete ihren Dank an die Sponsoren und die Mitarbeiter, die ihren Anteil am Erreichten hatten. Die Küche soll Erfolg bringen und nicht nur für die " Kochknirpse ", sondern auch zur Weiterbildung von bereits ausgebildeten Köchen dienen. Ab 1. August ist das LBZW nicht nur Kompetenzzentrum der DEHOGAAkademie, sondern auch eine überbetriebliche Bildungsstätte.