Wanzleben ( skr ). Das " Bündnis für Familien Wanzleben " hat nun seinen Wetteinsatz eingelöst und das brachliegende Wiesenstück auf dem Schulhof der Sekundarschule Wanzleben " urbar gemacht ", um hier einen Schulgarten anlegen zu können.

Die Schüler der 9. Klassen der Sekundarschule hatten ihre Stadtwette mit dem Familienbündnis vergangene Woche anlässlich der Internationalen Familienkonferenz " Die Stadt als Familie sehen " im Rahmen des IBA-Abschlussjahres 2010 gewonnen, weil sie es geschafft hatten, innerhalb von nur einer Stunde mehr als 200 Wanzleber Bürger und Gäste auf den Marktplatz zusammenzubringen. Das Bündnis für Familien hatte als Einsatz zugesichert, dass bei einem Wettgewinn der Schüler die Mitglieder des Bündnisses auf dem Gelände der Sekundarschule Wanzleben eine Fläche von etwa 50 Quadratmeter umgraben werden, damit hier ein Schulgarten entstehen kann.

Der Sprecher des Bündnisses Ernst Isensee : " Ich bin sehr stolz, dass sich am Sonnabend sieben Mitglieder des Bündnisses und Lehrer der Sekundarschule sowie Nachbarn zur Erfüllung dieser Zusage zusammengefunden haben. " Zuerst wurde die Grasnarbe entfernt. Dabei haben die Helfer Blumen, die dort standen gesichert, um sie an anderer Stelle einzugraben. Die Sekundarschule hatte für die fleißigen Helfer Kaffee, kalte Getränke, warme Würstchen und Brötchen besorgt. Alle Altersgruppen waren vertreten, der jüngste Helfer Karl-Friedrich Krull war gerade mal zweieinhalb Jahre alt. " Kurz vor zwölf Uhr war die Arbeit erledigt und der Wetteinsatz mit Unterstützung der Kollegen der Sekundarschule und Nachbarn eingelöst ", erklärt Isensee.

Die Leiterin der Sekundarschule Bärbel Peter : " Ich bin hoch erfreut, dass das Bündnis so zügig seinen Wetteinsatz eingelöst hat. Über das Engagement meiner Kollegen und deren Partner habe ich mich auch sehr gefreut. Wir werden auf dem Gelände gemeinsam mit den Schülern Kartoffeln, Zwiebeln und andere nahrhafte Dinge anbauen. Zum Herbst werden wir dann als Dankeschön zu einem zünftigen Kartoffelfest einladen. "