Die Grundschule Hornhausen wird künftig den Namen Reiterstein-Schule tragen. Damit ist der historische Bezug zum Reiterstein hergestellt, der im Jahre 1874 nahe Hornhausen auf einem Acker beim Pflügen gefunden wurde. Die Steinplatte stammt aus dem 8. Jahrhundert.

Hornhausen. Der Landkreis Börde hat den Hornhäuser Reiter im Wappen. Die Grundschule des heutigen Oschersleber Ortsteils Hornhausen wird künftig den Namen Reiterstein-Schule tragen, um den Bezug zum Fundort der Steinplatte aus dem 8. Jahrhundert zu verdeutlichen. Beim Pflügen auf einem Acker bei Hornhausen fand ein Bauer 1874 den Reiterstein. Es handelt sich dabei um eine Steinplatte mit der bildlichen Darstellung eines Reiters. Das Original befindet sich im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle, eine Kopie ist in die Südwand der Hornhäuser St. Stephanus-Kirche eingelassen.

" Unsere Schule wird dann den Namen Grundschule Hornhausen, Reiterstein-Schule, tragen ", sagt Anke Goltz, Leiterin der Schule. Zusammen mit ihren Kolleginnen, dem Schulelternrat, den Klassenelternräten sowie dem Schulförderverein ist sie seit Wochen dabei, die Namensverleihung vorzubereiten. Jetzt steht das Programm. In der Woche nach Pfingsten ist jeder Tag an der Schule einem anderen Themenbereich innerhalb einer Projektwoche gewidmet. Höhepunkt ist am Freitag, 28. Mai, um 8. 30 Uhr die feierliche Enthüllung eines Reitersteins an der Schule. Verbunden mit der Namensgebung. Der Oschersleber Steinmetzmeister René Voß stellt die Kopie des Reitersteins kostenlos für die Schule her.

Nach der Namensgebung und der Enthüllung des Reitersteins ziehen die Grundschüler bei einem mittelalterlichen

Umzug durch Hornhausen. Die ortsansässige Bäckerei Tamm verkauft Reitersteinbrot, der Schulelternrat sorgt für Kaffee und Kuchen.

Freitagabend findet dann im Gemeindesaal ein großer Schulball statt. Die Schüler zeigen das Stück " Hornahusa ", in dem zu sehen ist, wie Hornhausen zu seinem Namen kam. Der Hornhäuser Frauenchor tritt auf, ebenso der Chor der Grundschule und die Sportgruppe. Der Unterhalter Volker Gödde zeigt ein mittelalterliches Programm. Die Kinder bekommen Schul-T-Shirts, die sie abends tragen werden. Das von der Schule selbst geschriebene Reiterstein-Lied wird zu hören sein. Neben lokalen Politikern werden Vertreter des Schulträgers, Sponsoren und Gäste aus Hornhausen dem Schulball beiwohnen.

Bereits am Dienstag, 25. Mai, gehen die Grundschulklassen und die älteste Gruppe der Kindertagesstätte auf Schatzsuche in das Hohe Holz. Dort jagen sie bei einem Orientierungsmarsch dem Reiterstein-Orden nach.

Die Reiterstein-Ausstellung in der Gemeindeverwaltung besuchen die Kinder am Mittwoch, 26. Mai. Von 14 bis 16 Uhr findet auf der Straße vor der Schule ein mittelalterlicher Markt statt. " Wir wollen das Mittelalter nach Hornhausen holen ", verdeutlicht Schulleiterin Goltz. Damit das gelingt, treten Gaukler auf, brennt Feuer in Eisenkörben, darf mit dem Bogen geschossen werden und bietet ein Imker seine Waren an. In der Feldschmiede wird das Eisen bearbeitet und Steinmetz Voß zeigt seine Handwerkskunst.

Sportlich geht es an der Schule am Donnerstag, 27. Mai, beim Reiterstein-Sportfest zu. Neben den Disziplinen des Sportabzeichens treten die Klassen bei mittelalterlichen Staffelwettbewerben gegeneinander an. Die besten Sportler bekommen Orden.