Die Freiwilligen Feuerwehren arbeiten hart an ihrem Ausbildungsstand. Erst am Wochenende haben 17 Kameraden ihre zentrale Prüfung zur Grundausbildung zum Feuerwehrmann in Wanzleben bzw. Ampfurth bestanden. Die frischgebackenen Einsatzkräfte sollen nun die Wehren der Gemeinden verstärken. So wie zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr Hohendodeleben. Die Wehr hatte am Wochenende Jahreshauptversammlung. Die 28 aktiven Feuerwehrmänner nahmen 2009 an 770 Ausbildungsstunden teil.

Wanzleben / Hohendodeleben. Während am Sonnabend 17 Auszubildende aus mehreren Wehren ihre theoretischen und praktischen Grundkenntnisse im Feuerwehr-ABC bei der Prüfung in Wanzleben und Ampfurth erfolgreich unter Beweis stellten, haben die 28 aktiven Kameraden in Hohendodeleben auf ihrer Jahreshauptversammlung den Ausbildungsstand der Mitglieder gelobt. " 770 Ausbildungsstunden haben die Hohendodeleber Kameraden allein im vergangenen Jahr absolviert. Die regelmäßige Ausbildung am Standort ist da noch nicht mit einberechnet worden ", bilanzierte Ortswehrleiter Jörg Drebenstedt bei der Jahreshauptversammlung an der auch Stadtwehrleiter Burkhard Wegner, Abschnittsleiter Kai Pluntke und Ortsbürgermeister Wolf-Burkhard Bach teilnahmen. 20 Kameraden nahmen im vergangenen Jahr an Ausbildungen auf Landkreisebene teil und drei weitere Kameraden besuchten die Brandund Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge. Dies waren Martin Gille ( Lehrgänge : Leiter einer Feuerwehr und vorbeugender Brandschutz ), Marcus Drebenstedt ( Lehrgang : Gruppenführer ), Sven Drebenstedt ( Lehrgänge : Kreisausbilder Truppmann / Truppführer und Zugführer ). Höhepunkt des Jahres bildete eine durch fünf Kameraden absolvierte " Heißausbildung " in einer Brandcontaineranlage in Helmstedt.

Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Hohendodeleben kann rund um die Uhr gewährleistet werden. So können sechs Kameraden auch am Tage ausrücken. Der Ortswehrleiter erklärte, dass die Hohendodeleber Wehr im Jahr 2009 achtmal im Einsatz war, wobei hauptsächlich ausgelaufenes Öl oder Diesel von der Straße beseitigt werden musste.

Neben den 28 aktiven Kameraden und drei Anwärtern zählt die Altersabteilung derzeit 12 Mitglieder. Die technische Ausstattung der Wehr ist als sehr gut einzuschätzen. Durch das neue Löschgruppenfahrzeug ( LF 20 / 16 ), das noch in diesem Monat geliefert werden soll, können die Fahrzeuge TLF 15 ( Baujahr 1958 ) und MTF-LO ( Baujahr 1982 ) in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Diese Fahrzeuge sollen dann weiter als historische Fahrzeuge der Wehr erhalten bleiben, werden aber nicht mehr zum Einsatzund Ausbildungsdienst genutzt. Großes Lob erhielt Brandschutzerzieherin Andrea Drebenstedt. Sie schulte im vergangenen Jahr bereits rund 750 Kinder. Somit konnten auch in vielen Feuerwehren der Einheitsgemeinde Kinder für die Jugendfeuerwehren gewonnen werden. In Hohendodeleben zählt die Jugendfeuerwehr aktuell 14 Mitglieder. Das sind zwei weniger als im Jahr 2008. Bisheriger Jugendwehrleiter Sven Drebenstedt ; " Es gab zwar 2009 zwei Austritte, jedoch konnten auch Mitglieder in die aktive Wehr übernommen werden und es gab auch mehrere Neuzugänge. Im Jahr 2010 soll auch weiterhin die Mitgliederwerbung im Vordergrund stehen, um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr auch langfristig sichern zu können.

Sven Drebenstedt hat seinen Posten als Jugendwehrleiter abgegeben, da er andere Aufgaben übernehmen möchte. Sein Bruder Marcus Drebenstedt wurde einstimmig zum neuen Jugendwart gewählt und wird ab sofort die Geschicke der Nachwuchskameraden leiten.

• Vom Feuerwehrmannanwärter zum Feuerwehrmann :

Benjamin Eggeling, Henning Meier und Richard Herrmann

• Vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann :

Christoph Perleberg

• Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann :

Florian Gille und Marcus Drebenstedt

• Vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister :

Sascha Schmidt

• Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister :

Sven Drebenstedt

• 10-jährige Mitgliedschaft :

Stefan Goedicke, Benjamin Eggeling und Stefan Märtens

• 40-jährige Mitgliedschaft :

Günther Stolz

• Weitere Ehrungen und Auszeichnungen :

Siegfried Drebenstedt ( Auszeichnung für Arbeit in der Feuerwehr + Ehrung vom Feuerwehrverband ), Günther Stolz ( Ehrung vom Feuerwehrverband ), Sascha Schmidt, Stefan Märtens, Marcus Drebenstedt und Olaf Hassmann ( Ehrung für die Arbeit in der Feuerwehr ), Andrea Drebenstedt ( Ehrung für geleistete Arbeit in der Brandschutzerziehung )