Dreileben ( car ). Einst waren sie die Mädels vom Dorfclub, heute tanzen und nennen sich Western Ladys. Doch einst ist heute noch genauso wie damals vor 20 Jahren. Sie stellen eine Frauentagsparty auf die Beine, bei der als Gäste wirklich nur Frauen zugelassen sind. Lediglich ein paar Männer finden sich, die sich um das Wohl der Frauen kümmern - also arbeiten dürfen. Das war auch am Sonnabend so, als, wenn auch etwas verspätet, wieder einmal zur Sause in den Dreileber Saal eingeladen wurde.

Gemächlich ging es los und bei Kaffee und Kuchen war zunächst Zeit, die aktuellsten Neuigkeiten auszutauschen. Und dann verschwanden die einstigen Dorfclubfrauen erstmal hinter einer verschlossenen Tür. Hier " schmissen sie sich in Schale ", um anschließend ihr ganzes Können unter Beweis zu stellen. Denn sie tanzen nicht nur als Western Ladys, sie hatten auch eine Menge Sketche eingeübt, bei denen kaum ein Auge trocken blieb. Unterstützung gab es von einer Gruppe aus Groß Rodensleben, die eine Parodie auf " Cindy aus Marzahn " aufführte, und von zwei jungen Herren, Norman Handge und Dirk Hoppe, denen das Gefühl für Tanz ebenso in die Wiege gelegt wurde. " Früher waren es unsere Männer, heute sind es die Kinder, die mitmachen ", sagte Ursel Brandt als eine von den Western Ladys. Das Engagement hatte sich auf jeden Fall gelohnt, wie auch der Applaus bewies.