Edelgard Brecht, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Hohendodeleben, und Heike Felder, beim DRKKreisverband Wanzleben zuständig für Blutspenden, zogen nach der Blutspende am vergangenen Sonntag in Hohendodeleben eine positive Bilanz. Die Zahl der Spender lag im Durchschnitt. Insgesamt machten sich 39 Spender auf den Weg ins Gemeindezentrum, um sich " anzapfen " zu lassen und damit vielleicht das Leben von Schwerverletzten und Kranken zu retten. Dabei war auch eine Erstspenderin. Christine Bertram beging mit ihrer 40. Blutspende ein kleines Jubiläum. Das nächste Mal kann in Hohendodeleben am 2. Juni vom roten Lebenssaft etwas abgegeben werden.

( car )