Die Wanzlebener Tafel will künftig auch außerhalb von Wanzleben den Bedürftigen Hilfe anbieten und dafür das Netz der DRK-Begegnungsstätten in Eilsleben und Langenweddingen nutzen. Die Mitarbeiter sind am 5. Februar in Eilsleben in der Thälmannstraße 12 und am 8. Februar in Langenweddingen am Jubelberg 1 jeweils ab 9 Uhr zu erreichen. Bereits seit Monaten hat das mobile Tafel-Team zwei gehbehinderte Wanzleber betreut.

Wanzleben. Edith Mrohs ist eine der über tausend bei der Wanzlebener Tafel registrierten Bedürftigen. Sie kann aber wegen ihrer Erkrankung das Angebot der Lebensmittelausgabestelle in der Wanzleber Windmühlenbreite nicht nutzen. " Aus diesem Grund erhält sie zweimal im Monat von den Mitarbeitern der Tafel Besuch ", berichtet Cynthia Brand, Projektleiterin der Tafel des DRK-Kreisverbandes Wanzleben e. V.

Ausgabe auch über

Familienbetreuer

Ermöglicht wird dieses Projekt der " mobilen Lebensmittelausgabe für ältere, kranke, behinderte und alleinstehende Hilfebedürftige " durch eine Finanzierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds " Lokales Kapital " und dem Jobcenter der ARGE Börde. Cynthia Brand : " Ziel des Projektes ist es, bedürftigen Personen, die aufgrund mangelnder Mobilität oder gesundheitlicher Einschränkungen keine Möglichkeit haben, die Tafel zu besuchen, eine mobile Lebensmittelausgabe anzubieten. "

Bereits seit September betreuen die Wanzlebener Tafel-Mitarbeiter zwei gehbehinderte Senioren in Wanzleben und bringen ihnen persönlich die Pakete vorbei. Eine davon ist Edith Mrohs.

30 weitere Personen erhalten ihre Pakete über die beiden Familienbetreuer der Sarrestadt.

Die Nachfragen nach einem mobilen Dienst waren vor allem außerhalb von Wanzleben groß, da viele Bedürftige Schwierigkeiten haben, in die Stadt zu kommen.

" Viele bilden ohnehin schon Fahrgemeinschaften und verbinden die Wege zum Beispiel zum Jobcenter mit der Abholung der Lebensmittelpakete. Doch manchmal ergeben sich diese Möglichkeiten einfach nicht ", erklärt Cynthia Brand. Aus diesem Grund will die Wanzlebener Tafel des DRK nun das Netz der Begegnungsstätten im Kreisverbandsgebiet nutzen und in zwei Einrichtungen die mobile Lebensmittelausgabe anbieten. " Unser Ziel ist es, hier das Lebensmittelpaket-Angebot den Bedürftigen einmal im Monat anzubieten ", erklärt die Projektleiterin.

Anmeldungen vorab

dringend erforderlich

Dazu ist vorgesehen, in der DRK-Begegnungsstätte Eilsleben, Thälmannstraße 12, am 5. Februar ab 9 Uhr sowie in der Begegnungsstätte in Langenweddingen, Jubelberg 1, am 8. Februar um 9 Uhr die Lebensmittelpakete auszugeben. Voraussetzung ist dabei der Nachweis der Bedürftigkeit sowie eine vorherige telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer ( 039209 ) 202739. Ansprechpartnerin ist Birgit Kaczenski.

Mit dem Stand 31. Dezember waren bei der Wanzlebener Tafel 530 Bedarfsgemeinschaften mit 1053 Personen angemeldet, darunter 311 Kinder. Da die Möglichkeiten am bisherigen Standort in der Wanzleber Windmühlenbreite stark begrenzt sind und die Räumlichkeiten bereits aus allen Nähten platzen, wird noch in diesem Jahr der Wanzleber Bahnhof von der Wobau saniert und ausgebaut. Das DRK wird dann als Mieter mit der Tafel, der Kleiderkammer und einem Kinderrestaurant in das Gebäude einziehen.

Der Baustart für den Umbau des Bahnhofs soll in diesem Frühjahr erfolgen.