Oschersleben. Wenn auch die Nachfrage nach den modernen Medien, wie DVDs oder Hörbücher mitunter genannt werden, stetig wächst, ist das Interesse am herkömmlichen Buch nach wie vor sehr groß. Auf jeden Fall in der Stadtbibliothek Oschersleben, wo im zurückliegenden Jahr mehr als zwei Drittel der ausgeliehenen Medien Bücher waren. Genau waren es 67, 1 Prozent, wie aus der Jahresstatistik zu entnehmen ist.

Was aber nicht daran lag und liegt, dass es in der Oschersleber Bibliothek keine dieser modernen Medien gibt. Das wahrlich nicht, denn nicht nur, dass immer mehr Hörbücher, DVDs oder CDs angeschafft werden, gibt es hier inzwischen sogar Spiele für solche Konsolen wie Playstation oder Wii auszuleihen. " Wir stellen uns auf die Wünsche unserer Nutzer ein ", so Bibliotheksleiterin Simone Gille. Und deshalb steigt zwar die Zahl der modernen Audio- und Videoangebote, doch steht das Buch weiterhin im Mittelpunkt.

Insgesamt stehen in den Regalen der Oschersleber Stadtbibliothek genau 38 623 Bücher und andere Medien, wie beispielsweise CDs, Videofilme oder DVDs. Knapp 11 000 dieser Medieneinheiten sind belletristische Bücher für Erwachsene, mehr als 11 000 Fachund Sachbücher. Kinderund

Jugendbücher hat die Bücherei etwa 8 200 im Angebot, Zeitungen und Zeitschriften fast 2 100. Die Zahl der Hörbücher ist inzwischen auf 1 300 gestiegen, andere CDs, MCs, CD-Rom und LPs gibt es hier fast 2 400, Videos und DVDs 1 650. Hinzu kommen 75 Spiele für Playstation oder Wii.

Von diesen insgesamt 38 623 Medieneinheiten ist im zurückliegenden Jahr jede im Durchschnitt 1, 7-mal ausgeliehen worden. Jedes belletristische Buch für Erwachsene beispielsweise durchschnittlich 2, 2-mal, jedes Kinder- oder Jugendbuch 1, 7-mal, jedes Fachbuch 1, 1-mal, jedes Playstation-Spiel 14, 1-mal und jedes Hörbuch 3, 6-mal.

Während es bei den neuen Medien keine ausgesprochenen Favoriten gibt, die Angebote durchweg und querbeet ausgeliehen werden, orientieren sich die erwachsenen Leser unter anderem an den aktuellen Bestsellerlisten. " Auch im vergangenen Jahr waren so gut wie alle Bestseller sehr gefragt ", sagt Simone Gille und bezeichnet im Bereich Fantasy Stephenie Meyer, bei den Krimis Dan Brown und bei den historischen Büchern Andrea Schacht als die Lieblingsautoren der Oschersleber. Bei den Lesern der Kinderbibliothek waren vor Jahresfrist die Hexe-Lilli-Bücher von Ludger Jochmann alias Knister, aus der Reihe Leselöwen die Bücher von Alexandra Fischer-Hunold, Paul Maars Sams-Bücher und auch die Sachbücher aus der Reihe " Was ist was " besonders gefragt.