Domersleben ( skr ). Die CDUMitglieder des Kreisverbandes Börde haben ihre 17 Kandidaten für die Wahl zum Einheitsgemeinderat der " Stadt Wanzleben Börde " am 14. März samt ihrem Bürgermeisterkandidaten aufgestellt.

Dabei konnte sich Bernd Meyer mit einer deutlichen Mehrheit von 84 Prozent der Stimmen als Spitzenkandidat durchsetzen. Der Ortsbürgermeister aus Domersleben thematisierte für seinen Wahlkampf unter anderem folgende Schwerpunkte : Schaffung eines Leitbildes für die Einheitsgemeinde, das eine gemeinsame Identität begründet, Förderung von eigentümergeführten Handwerks- und Industriebetrieben, Sicherung der Schul- und Kita-Standorte in den Ortschaften, Auf seiner Prioritätenliste stehen auch senioren- und kinderfreundliche Strukturen.

Befragt auf ein seit 2006 gegen ihn laufendes gerichtliches Verfahren, wies Bernd Meyer darauf hin, dass die erhobenen Vorwürfe bezüglich der Werksverträge haltlos waren und sind, da er 2003 als Geschäftsführer des damaligen Landesinformationszentrums, einer unselbstständigen Einheit der Landesverwaltung, letztlich auf Weisung und Anleitung seines Dienstherrn gehandelt habe, die Prüfung der Verträge selbst veranlasste und keinerlei persönliche Bereicherung stattfand. Bernd Meyer unterstrich noch einmal, dass seinerseits ein fairer und sachlicher Wahlkampf unter dem Motto " Eine neue Zusammenarbeit " stattfinden werde.

Meyer ist seit 2006 Ortschef des 1200 Seelenortes Domersleben. Sein ehrgeizigstes kommunales Ziel ist nach wie vor die Rekultivierung des Domersleber Sees. Hierzu läuft aktuell noch das Planfeststellungsverfahren. Zu den lokalen Erfolgen während seiner Amtszeit zählt, dass die Gemeinde Domersleben 2006 und 2009 zum Kreissieger im Wettbewerb " Unser Dorf hat Zukunft " gekürt wurde. In diesem Jahr nimmt die Ortschaft am Landeswettbewerb teil.

Bernd Meyer ist gebürtiger Domersleber. Der 54-Jährige ist seit 1978 mit seiner Frau Regina verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder, Kerstin ( 30 ) und Arndt ( 21 ). Seit 1. November 2007 ist er als IT-Leiter im Landesbetrieb Bau in Magdeburg tätig.

In einer der nächsten Ausgaben stellt die Redaktion die Bürgermeisterkandidatin Petra Hort der Partei Die Linke und ihre Spitzenkandidatin Gudrun Tiedge vor.