Oschersleben. Als Andreas Zimmermann und Michael Müller das Projekt in Angriff genommen hatten, waren sie davon ausgegangen, 500 bis 600 Euro zusammen zu bekommen. Dieses Ziel ist bei Weitem überboten worden, denn " 1111, 11 Euro " stand nun auf dem Scheck, den die Oschersleber Lok-Handballer während des jüngsten Punktspieltages übergeben haben. Und zwar an die fünfjährige Josephine Buchholz, die seit der Geburt an einer seltenen Krankheit leidet, deren Auswirkungen mit Hilfe einer Delphintherapie gelindert werden könnten. Und um einen finanziellen Beitrag für diese kostspielige Therapie zu leisten, haben die Lok-Handballer Zimmermann und Müller kurz vor Weihnachten in der Damaschkehalle ein Benefiz-Turnier mit Hand- und Fußballern veranstaltet. Da mehr als 250 Zuschauer gekommen waren, lagen am Ende gut 1 000 Euro in der Kasse, die nun an Josephine und deren Eltern überreicht wurden. Und weil das bisher gespendete Geld für die Therapie noch nicht ausreicht, denken die Handballer über eine Wiederholung solch eines Benefizturniers nach.