Seehausen / Klein Rodensleben. Die große Menge Schnee, die Frau Holle auch der Magdeburger Börde in diesem Jahr beschert hat, in einen echten Spaßfaktor zu verwandeln, das haben einige gelernt. Und so stand der Schnee-Spaß am vergangenen Wochenende auch gleich in Seehausen und in Klein Rodensleben an.

Während die Abteilung Ski des SV Seehausen spontan aus ihrem Eisfest der vergangenen zwei Jahre ein Winterfest am Burgberg machte, wurden die Einwohner in Klein Rodensleben zur Premiere der Aprés-Ski-Party auf dem Krümmelsberg geladen.

" Wir haben uns von dem vielen Schnee inspirieren lassen ", erklärte Torsten Winkelmann von der Ski-Abteilung in Seehausen und lobte die Kombination von Schnee und Seehäuser See. Bei Jürgen Regener, dem Cheforganisator in Klein Rodensleben, war es ähnlich : " Wann haben wir schon mal so viel Schnee, da hatten wir die Idee und alle waren begeistert. " Und auch am Zulauf der Gäste war zu merken, dass die Idee wohl ankam.

Schon im Vorfeld hatten die Organisatoren verschiedene Wettbewerbe geplant, leider ließ die Konsistenz des Schnees inzwischen nur noch das Rodeln nach Zeit zu. Schneeballschlachten und Schneemannbauen waren unmöglich geworden. Auch für die Langläufer in Seehausen waren die Bedingungen zu schlecht. Doch auch beim Rodeln allein hatten viele ihren Spaß und genossen teilweise den Rausch der Geschwindigkeit auf den abschüssigen Strecken. " Schon vor 50 Jahren hat es hier Meisterschaften und Skirennen gegeben ", wusste Winkelmann zu berichten. Diesmal gab es zwar beim Rodeln keine Medaillen, jedes teilnehmende Kind in Seehausen bekam eine Urkunde, das den Mut auf der Rodelpiste bewies.

Bei Glühwein und anderen heißen Getränken sowie leckeren Bratwürsten konnten sich die großen und kleinen Wintersportler wieder aufwärmen.