Hordorf ( vst ). Zur Jahresversammlung der Hordorfer Feuerwehr hat Wehrleiter Rainer Dubois zahlreiche Gäste begrüßt, unter anderem Ortsbürgermeister Norbert Kurzel, Kreis-Feuerwehrverbandsvorsitzenden Ulf Nohr, Ordnungsamtsleiter Gerd Ludwig sowie den Ortsbürgermeister der Partnergemeinde Hordorf / Elbe, Hilmar Mittendorf, und eine Abordnung der Partnerwehr unter Leitung von Ortsbrandmeister Heinrich Poppe.

In seinem Bericht hat Dubois auf ein " positiv verlaufenes " Jahr zurückgeblickt und die MegaEi-Party von Radio SAW sowie die Feierlichkeiten zur 20 jährigen Partnerschaft mit Hordorf / Elbe als die " größten Herausforderungen " für die Wehr bezeichnet. Denn " glücklicherweise hatten wir im vergangenen Jahr nur einen Realeinsatz ". In Brand geraten war ein landwirtschaftliches Fahrzeug, dessen Besitzer auch zur Jahresversammlung gekommen war, um sich " für die schnelle Hilfe " zu bedanken, " durch die die Schäden so gering gehalten wurden, dass das Fahrzeug wieder betriebsbereit gemacht werden konnte ".

" Auch der 11. Pokallauf verlief wie gewohnt reibungslos ", sagte der Wehrleiter, der zudem an das Pfingstfeuer und an die Festveranstaltung anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft mit der Wehr aus Hordorf / Elbe erinnerte. Zum Abschluss bedankete sich Dubois bei der Stadt Oscherleben, " die verwaltungstechnisch und materiell die Wehr hervorragend unterstützt ", sowie beim Schützenverein, den Oschersleber Reservisten und " vor allem " beim Feuerwehrförderverein.

In weiteren Berichten stellte Gerätewart Haymo Veckenstedt fest, " dass sich das gesamte Gerät und die Fahrzeuge in einem einwandfreien Zustand befinden ", informierte der stellvertretende Jugendwart Sven Schmied über die Teilnahme am Boderennen und blickte Spielmannszugleiter Wolfgang Breutigam auf ein Jahr " mit vielen musikalischen Einsätzen " zurück.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden Beförderungen und Ehrungen vorgenommen. Unter anderem bekam Ehrenwehrleiter Karl-Heinz Wöbbecke den Feuerwehrehrenstern des Landesfeuerwehrverbandes und Wolfgang Breutigam das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Schließlich waren Grußworte von Vertreter der Verwaltung und des Ortschaftsrates zu hören, in denen hervorgehoben wurde, " dass die Feuerwehr mit der größte Kulturträger, aber auch ein kritischer und zuverlässiger Partner ist ".

Bevor die Jahresversammlung in eine gesellige Runde überging, hat Wolfgang Breutigam in einer Bilanz des Feuerwehrförderverein auf zahlreiche Aktivitäten hinweisen. " Gesellschaftliche Ereignisse im Ort, Pokallauf und die Unterstützung der Jugendfeuerwehr waren unter anderem die Schwerpunkte ", so Breutigam.