Der Rassegeflügelzuchtverein Hornhausen von 1959 feierte 50. Jubiläum. Deshalb luden die Zuchtfreunde des Traditionsvereins am Wochenende zur Jubiläumsschau in das Dorfgemeinschaftshaus ein.

Hornhausen. " Olympische Spiele werden von Staatsoberhäuptern eröffnet, Ortschauen von Ortsoberhäuptern ", sagte am Sonnabend Hornhausens Ortsbürgermeister Lothar Lortz zur Eröffnung der Jubiläumsschau des Rassegeflügelzuchtvereins Hornhausen von 1959 im Dorfgemeinschaftshaus. Lortz hatte wieder die Schirmherrschaft über die Ausstellung übernommen. Nicht ohne Stolz erwähnte Lortz, dass er seit seinem Amtsantritt in Hornhausen 1994 bislang jede Ausstellung eröffnet habe. Und das er seit 1975 Mitglied des Vereins sei, " aus Zeitgründen kein Züchter, jedoch Halter, der regelmäßig seinen Beitrag bezahlt ".

Als Gründungsmitglieder des Hornhäuser Rassegeflügelzuchtvereins vor 50 Jahren nannte Vorsitzender Bernd Riethausen die Züchter Rainer Goltz und Klaus Punthöler. Das gute Miteinander im Verein, die Zusammenarbeit der alten Zuchtfreunde mit dem Mittelalter und den Jugendlichen, machte Riethausen als Erfolgsrezept des Hornhäuser Rassegeflügelzuchtvereins in den vergangenen 50 Jahren aus. Zudem habe der Verein ein gutes Verhältnis zum Oschersleber Stammtisch der Rassegeflügelzüchter, der sich immer freitags im Marktkauf trifft, sowie zum Kreisverband mit dem Wackersleber Peter Melichar an der Spitze. " 50 Jahre Rassegeflügelzucht in Hornhausen – das ist schon eine Latte ", würdigte der Kreisvorsitzende die Zuchtarbeit im Ort. Auch mit der Jubiläumsschau sei den Hornhäusern wieder eine sehenswerte Ausstellung gelungen. Im Namen des Landesverbandes überreichte Melichar an Riethausen eine Ehrenmedaille.

Mit einem Sektempfang und Frühstück war die Jubiläumsausstellung eröffnet.

Vereinsmeister

• Erwachsene

• Wassergeflügel und große Hühner : Karsten Bruns

• Zwerghühner Bernd Riethausen

• Tauben Klaus Gorsler

• Jugend

• Zwerghühner Celine Stich

• Tauben Maximillian Schickerling