Von Mandy Ganske

Da war er. Der Mann, der mir zeigte, dass nicht alles schlecht war an diesem Morgen. Eine knappe Stunde hatte ich schon gefuhrwerkt : Mit Scheibenkratzer und Schneeschieber hatte ich Reifen frei geschippt und unter der Stoßstange aufgetürmten Schnee regelrecht herausgepult. Schweißperlen liefen schon über die Stirn. Aber immer noch drehten die Reifen nur durch, wenn ich mich für den nächsten Versuch ins Auto setzte und dann nicht vor- und nicht zurück kam. In der Zwischenzeit parkten Leute auf der anderen Straßenseite ein und aus. Da war die Fahrbahn ja auch frei. Bei mir allerdings hatte sich so ziemlich alles aufgetürmt, was über Nacht in der Stadt per Räumfahrzeug von den Fahrbahnen weggeschoben worden war. Jedenfalls fühlte es sich so an. Ich stieg erneut aus und hielt einen Wagen an. " Können Sie mich mit einem Seil aus der Parklücke herausschleppen ?" Und als ob das die normalste Frage der Welt wäre, befreite er mich aus dem Schneeberg. Danke !