Bei der diesjährigen Weihnachtsspendensammlung haben rund 300 ehrenamtliche Helfer aus den DRK-Ortsvereinen einen neuen Spendenrekord gesammelt. Mit 28 000 Euro wurde die bisher höchste Summe seit Beginn der Aktion 1990 für regionale Projekte gesammelt. Das ergab jetzt die Auswertung der Weihnachtsspendensammlung des DRKKreisverbandes Wanzleben.

Wanzleben. Rund 300 ehrenamtliche Helfer aus den Ortsvereinen waren in der Adventszeit mit dem Ziel unterwegs, Geld für soziale Projekte des DRK zu sammeln. " Dieses Ziel deckt sich mit meiner Intention, für die Menschen im Landkreis Börde da zu sein ", hatte Landrat des Landkreises Börde, Thomas Webel, als Schirmherr der Weihnachtsspendensammlung des DRK Kreisverbandes Wanzleben

e. V. am Ende des vergangenen Jahres zur Eröffnung gesagt.

In dieser Woche folgte nun die Auswertung der Spendensammlung.

So waren rund 300 ehrenamtliche Helfer unterwegs um Spenden für regionale Projekte zu sammeln, die weder von staatlichen Stellen, noch von Kostenträgern finanziert werden. Mit dem Schirmherrn Landrat Thomas Webel an der Spitze konnte das Vorjahresergebnis von rund 24 800 Euro um fast 3300 Euro gesteigert werden. 28 070, 31 Euro bedeuten einen Spenden-Rekord bei dieser seit 1990 jährlich stattfindenden Sammelaktion, teilte DRK-Geschäftsführer Guido Fellgiebel mit.

" Der Kreisverband Wanzleben möchte sich bei allen Spendern für das Vertrauen herzlich bedanken und versichert, dass die Gelder zu 100 Prozent für die zuvor festgelegten Projekte Verwendung finden ", erklärte er weiter.

Darüber hinaus bedankt sich der Vorsitzende des Roten Kreuzes, Dr. med. Arthur Vorwallner insbesondere bei allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein solches Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

Mit der Haushaltsplanung für das neue Jahr können nun auch mit Hilfe der Spendengelder die Aufgaben und Projekte fortgeführt bzw. begonnen werden.

" Für den DRK Kreisverband Wanzleben e. V. steht dabei die Nachhaltigkeit in der Region seines Verbandsgebietes im Mittelpunkt, " so der Geschäftsführer Guido Fellgiebel, der dem Schirmherren der Aktion, Landrat Webel, die freudige Nachricht des Rekord-Ergebnisses bereits übermitteln konnte.

Bester Ortsverein beim Spendensammeln wurde in diesem Jahr der Ortsverein Osterweddingen mit 3136, 15 Euro. Im Vorjahr lag hier das Spendenergebnis bei 2591, 85 Euro. Beste Einzelsammlerin ist Edelgard Brecht vom DRK Hohendodeleben mit 732, 95 Euro.

Für folgende Projekte soll das Geld verwendet werden :

• Für generationsübergreifende Projekte zwischen " Jung und Alt "

• Unterstützung der Seniorenarbeit in den Begegnungsstätten des DRK-Kreisverbandes Wanzleben

• Unterstützung der Kinderund Jugendarbeit, insbesondere an den Schulen und Freizeiteinrichtungen

• Projekt " Soziales Zentrum " mit der Tafel in Wanzleben für sozial Benachteiligte, Hilfebedürftige ( insbesondere Familien, Kinder, Senioren ), dessen Arbeit auf das gesamte Verbandsgebiet ausstrahlen soll

• Förderung und Unterstützung der Arbeit der Ortsvereine in den Gemeinden des Verbandsgebietes.