Hadmersleben. Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Und so ein großes Ereignis steht den Hadmerslebern im kommenden Jahr ins Haus – 2011 wird die Stadt 1050 Jahre alt. Diesem Ereignis ist bereits eine Gedächtnis-Eiche gewidmet. Sie fand ihren Platz genau dort, wo einst der Hadmersleber Uhlenturm stand. Doch die Eiche soll dort nicht allein stehen bleiben. " Im Jubiläumsjahr soll der Platz durch einen Gedächtnisstein komplettiert werden. Er soll an die erste urkundlich Erwähnung der Stadt vor 1050 Jahren erinnern. Und der Stein, der einige Tonnen wiegen wird, soll mit Muskelkraft an seinen Ehrenplatz befördert werden ", verrät schon mal Bürgermeister Ullrich Göllner. Mehr als ein Jahr ist also Zeit, um auszutüfteln, wie der Stein an seinen Platz kommt.

Der Uhlenturm war übrigens ein Wahrzeichen der Stadt Hadmersleben. Er wurde 1987 abgerissen unter anderem weil er stark sanierungsbedürftig war. Der Magdeburger Turm war ein Wächterturm der ehemaligen Stadtbefestigung in Richtung Magdeburg, volkstümlich aber als Uhlenturm bezeichnet. Ein zweiter Turm befand sich am Braugraben in der Nähe der Feuerwehr.

Das Pflanzen der Gedächtnis-Eiche steht im Zusammenhang mit anderen Ersatzpflanzungen, die die Stadt für gefällte Weiden vornehmen musste. So wurden in der Hopfenwiese und im Breitenweg beispielsweise Kugelahorn-Bäume gepflanzt.