Zwei starke Teams sind gestern beim lokalen Schulentscheid in der Sekundarschule Wanzleben angetreten und haben jeweils hohe Punktzahlen erreicht. Während die Sekundarschule " Waldring " aus Haldensleben mit 115 von 120 Punkten schon so gut wie im Regionalfinale ist und selbst den Favoriten Wernigerode ( 112 Punkte ) überflügelte, brachten es die Wanzleber Schülerköche gestern auf 110 Punkte. Wenn beim letzten Kochen heute in Magdeburg kein Team über diese Punktzahl kommt, geht es für die Sarrestädter zum Regionalfinale.

Wanzleben. Heute wird es noch einmal richtig spannend. Wenn drei Magdeburger Schüler-Teams in der Landeshauptstadt heute Nachmittag beim Kochduell unter der von den Wanzleber Sekundarschülern erkochten Punktzahl von 110 bleiben, ist das Team aus der Sarrestadt weiter. Denn, nach dem bisherigen Punktestand bei dem 13. Erdgaspokal hat beim gegenwärtigen Schulkochen die Mannschaft aus Wanzleben einen wackligen dritten Platz. Nur die nach Punkten besten drei Mannschaften einer Region, in diesem Fall Magdeburg, qualifizieren sich für die jeweiligen Regionalfinales in ihrem Bundesland.

Die Haldensleber Sekundarschüler setzten sich bei dem gestrigen Kochen sogar an die Spitze der Tabelle mit 115 Punkten. " Das war eine ausgesprochen starke Leistung ", lobte Jurymitglied Christian Ulrich vom Magdeburger Köcheverein.

Aber auch die Wanzleber haben das Herz der Juroren " weichgekocht ". Zwar erhielten die vier Schüler der 8. und 9 Klasse in einigen Bereichen Punktabzüge, dennoch imponierte ihnen, wie das Team im Vorfeld um die Teilnahme kämpfte. " Dass sogar ein Kuchenbasar organisiert wurde, um das Startgeld zusammenzubekommen, ist eine höchst anzuerkennende Leistung ", erklärt Ulrich. Während alle anderen Mannschaften einen Sponsoren gestellt bekamen, sprang der von den Wanzlebern überraschend ab. Mit Hilfe selbstgesuchter regionaler Sponsoren und eigenen Aktionen bekamen sie am Ende doch noch das Startgeld von 1200 Euro zusammen. So konnten die Wanzleber Weißmützen Fabian Schalles, Jenny Reuer, Jennifer Förster und Willy Heinrich mit Veronika Brysch als Betreuerin und dem Küchenchef des Wanzleber LBZ, Rainer Saß, als Fachberater das Menü " Eine Seefahrt die ist lustig " auf den Tisch zaubern.

Die Haldensleber hatten sich Kulinarisches " Aus der Märchenküche der Brüder Grimm " ausgedacht und landeten damit ganz vorne in der " realen " Welt der Jury-Punktewertung.

Auch wenn die Magdeburger Teams heute Abend mehr als 110 Punkte holen und damit die aktuell Drittplatzierten doch noch aus dem Rennen um den Einzug ins Regionalfinale verdrängen sollten, gehen die vier Schülerköche aus der 8. und 9. Klasse Anfang nächster Woche noch einmal an den Herd. Dann wird das Menü mit " Lachs im Kräutermantel ", " gefüllte Zucchinischiffchen auf Paprikagemüse " und eine " Erdbeer-Quarkcreme mit Mangosalat " noch einmal gezaubert. " Damit wollen wir uns bei unseren Sponsoren bedanken ", erklärt Betreuerin Veronika Brysch.