Nach dem Auftakt der Adventsmärkte in Seehausen, Klein Rodensleben und Domersleben folgten an diesem Wochenende die Gemeinden Klein Germersleben und Klein Wanzleben. Rund 80 Gäste kamen am Sonnabend in die Kirche Klein Germersleben zum Christkindlmarkt. Bei Glühwein, Kuchenbasar und einem Konzert des Oschersleber St .-Nicolai-Posaunenchores gab es für die Kinder auch eine Bescherung. In Klein Wanzleben kamen zum Adventsmarkt gestern über hundert Gäste auf den Hof des Pflegeheims.

Klein Germersleben / Klein Wanzleben. Die Stühle in der Klein Germersleber Kirche sind alle besetzt. Die Kinder laufen aufgeregt auf und ab. Gleich kommt der Weihnachtsmann. Statt mit dem Schlitten, rückt er mit dem Feuerwehrauto und Blaulicht an. In der Zwischenzeit haben die Frauen der Kirchengemeinde und des Heimatvereins den Kaffee gekocht. Der Kuchen steht bereit. Draußen, vor der Tür hat der Glühweinstand bereits geöffnet. Dann betritt der bärtige Alte die Kirche, der in diesem Fall von Andreas Gießmann gespielt wird. Die Eltern haben zuvor Geschenke abgeben dürfen, so dass es für die Kinder auch eine Bescherung gibt. Der St .-Nicolai-Posaunenchor spielt anschließend unter der Leitung von Annemarie Bärecke weihnachtliche Musik, während die Kinder im Kirchhof dem Regen trotzen und sich einen Platz in der Mini-Eisenbahn suchen. Der Adventsmarkt ist klein aber fein. Pfarrer Peter Telschow lobt das Engagement der Gemeindemitglieder und die des Heimatvereins für den nunmehr fünften Christkindlmarkt in und rund um die Kirche St. Aegidie. Auch der Kinderflohmarkt läuft für die 12-jährige Stine Quabs gut. Sie schaffte Platz in ihrem Zimmer und verkaufte intakte Spielsachen, die sich selbst aber nicht mehr benutzen will. Das Angebot wird von den jungen Adventsmarktbesuchern sehr gut angenommen.

In Klein Wanzleben öffnete der Adventsmarkt gestern Nachmittag auf dem Hof des Pflegeheims seine Pforten. Zum achten Mal organisierten traditionell der Kulturverein, das Pflegeheim sowie die Gemeinde hier das Fest. Nach einem Grußwort von Bürgermeister Horst Flügel stimmte auch hier ein Chor auf die Weihnachtszeit ein. In diesem Fall hatten die Kinder der Grundschule einen Auftritt vorbereitet. Die Kinder der Kita führten noch ein Märchen im Saal auf. Am Abend sorgten die Schermcker Blasmusikanten zwischen den Ständen und Buden auf dem Pflegeheimhof für Stimmung. So verkaufte zum Beispiel Ursula Zibulla aus Ummendorf Dekoratives, während Bäcker Groth und Gastronom Hanno Trieger an ihren Ständen Weihnachtsleckereien und Glühwein den Besuchern anboten. Das Karussell war vor allem für die jüngsten Besucher ein Anziehungspunkt. Auch der Kulturverein hat einen eigenen Back- und Glühweinstand. Der Vorsitzende Udo Beyer setzte außerdem höchst persönlich eine Feuerzangenbowle an. Die Mitarbeiter des Jugendklubs boten Plätzchen und selbstgebastelten Baumschmuck aus Salzteig an. Die Bewohner des Pflegeheims präsentierten ihre Korbarbeiten und das Mitarbeiter-Team um Heimleiterin Birgit Pauels bot Gestecke zum Verkauf an.

Den Abschluss im großen Weihnachtsmarkt-Reigen bildet übrigens am nächsten Sonntag der Weihnachtsmarkt auf der Burg Wanzleben. Dort beginnt das Programm ab 10 Uhr und endet gegen 20 Uhr mit einem Feuerwerk.