Insbesondere in der Weihnachtszeit sind Spenden und wohltätige Aktionen gern gesehen. Auch freiwillige Hilfsdienste sind in der Adventszeit mehr gefordert. So auch die von der DRK geführte Oschersleber Tafel, die zur Weihnachtsfeier in ihr Haus einlud.

Oschersleben. Am Mittwochnachmittag wurden alle Oschersleber zu einer Zusammenkunft bei weihnachtlicher Atmosphäre in die hiesige Tafel eingeladen. Dabei handelte es sich insbesondere um Menschen, die in der Regel wenig Geld für ihren Lebensunterhalt zur Verfügung haben.

Mehr als 60 Gäste hatten sich zur Weihnachtsfeier angemeldet. Für sie wurde eine große Weihnachtstafel im Flur der Einrichtung aufgebaut, die kaum Wünsche offen ließ. Auch in der sogenannten " Wärmestube " der Einrichtung saßen einige Besucher. Nicht nur hier kamen freundliche und hilfsbereite Oschersleber zusammen, die gern das eine oder andere kleine Geschenk spendeten.

Zunächst plauderten alle bei Kuchen und Kaffee sowie bei anderen weihnachtlichen Genüssen. Dabei stieg die Spannung minütlich, weil sich der Weihnachtsmann angekündigt Wählig vor, dass erst kürzlich Silberne Hochzeit feiern durfte. Außerdem nahm die kleine Florentine, die den Weihnachtsmann besonders freundlich empfing, ein Geschenk entgegen.

Einigen nicht ganz so artigen Besuchern drohte Santa Claus allerdings auch mit der eigens mitgebrachten Rute.

Die zahlreichen Geschenke fanden glückliche Abnehmer. Mit dem einen oder anderen Witz lockerte Weihnachtsmann Hans Fröbich die Runde auf und erhielt den verdienten Applaus.

" Soviel Kinderlachen und strahlende Erwachsene habe ich schon lange nicht mehr gesehen ", freute sich Tafelleiterin Doreen Waliczek.

Es war eine gelungene Veranstaltung, die jährlich wiederholt werden sollte. Und noch als Anregung für das kommende Jahr : Auch zu Ostern findet in der Oschersleber Tafel eine Begegnungsveranstaltung statt, wie Doreen Waliczek mitteilte. Sie möchte sich im Namen ihres Kollegiums bei den zahlreichen Helfern und Spendern noch einmal herzlich bedanken. Zudem möchte Waliczek die Oschersleber bitten, ihre Scheu vor der gemeinnützigen Einrichtung abzulegen und einfach mal in der Schermcker Straße vorbeizuschauen.

hatte. Organisiert von der Tafel-Leiterin Doreen Waliczek und ihrem Team traf dann der Mann im roten Mantel mit Geschenken, aber auch einer Rute, ein. Hans Fröbich mimte den Weihnachtsmann an diesem Nachmittag. Er rief die Anwesenden einzeln nach vorne und verlangte auch ein kleines Gedicht als Tausch gegen ein Präsent. Unter anderem trat dazu das Ehepaar