Osterweddingen ( yhe ). Wie kaum zu einer anderen Jahreszeit sind die Kirchen im evangelischen Kirchspiel Im Sülzetal bestens besucht. Menschliche Stimmen, die zum Gesang ertönen, oder der Klang von Instrumenten erfüllen die Gotteshäuser mit adventlichen Melodien. Und dabei ist ein Instrument immer an deutlichsten zu hören – die Orgel.

Nun sind in den letzten Jahren viele Kirchen im Sülzetal vor dem Verfall gerettet worden. Und mit ihnen auch so manche Orgel. Ob in Beyendorf, Altenweddingen, Langenweddingen oder Schwaneberg, die Königin der Instrumente klingt wieder gut und schön.

In Osterweddingen befindet sich die Orgel in einem " Zwischenzustand ". Wie am 3. Advent zum Adventskonzert zu hören war, gelingt es Friedburg Unger und Werner Jankowski immer wieder der " alten Dame " Töne zu entlocken, über die man sich nur wundern kann. Trotzdem ist nicht zu überhören, dass die Orgel einer dringenden Sanierung bedarf. Und deshalb gehört es in den nächsten Jahren zu den Aufgaben der Kirchengemeinde, für diese Sanierung zu sorgen. Aber auch dabei ist die Gemeinde auf viele Unterstützer angewiesen.

50 Euro je Orgelpfeife

Etwa 45 000 Euro würde eine grundlegende Reparatur kosten. Bis diese Summe zusammengetragen ist, wenn allein auf Eigenmittel zurückgegriffen werden müsste, würden noch allzu viele Jahre vergehen. Durch kräftige Spenden ist schon ein Betrag von 13 000 Euro zusammengekommen. Der liegt aber noch weit entfernt von dem notwendigen Betrag. Deshalb ist die Idee entstanden, Patenschaften für Orgelpfeifen zu vergeben, 50 Euro je Orgelpfeife würden sicher bald zum Erfolg führen. Für alle, die dies für eine gute Idee halten, hier schon einmal eine Kontonummer : Evangelischer Kirchenkreis Egeln RT 42, Kontonummer : 1 215 787, Volksbank Börde-Bernburg, Bankleitzahl : 81 069 052