Die Freiwilligen Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft " Börde " Wanzleben waren im Jahr 2009 ( Stand 30. Dezember ) insgesamt 110-mal im Einsatz. Der größte Einsatz war am 30. Mai dieses Jahres der Brand eines Tischlereibetriebes in Bottmersdorf. Am häufigsten waren die Wanzleber Feuerwehrleute im Einsatz. Für das nächste Jahr gibt es eine Neuerung : In der Einheitsgemeinde wird voraussichtlich im Februar vom Übergangsstadtrat ein neuer ehrenamtlicher Stadtwehrleiter berufen. Es wird vermutlich Wanzlebens Feuerwehrchef Burkhard Wegner werden.

Wanzleben. Mit 110 Einsätzen hatten die Feuerwehren der Vgem " Börde " Wanzleben ein durchschnittliches Jahr, erklärte diese Woche Abschnittsleiter Kai Pluntke. Nach seinen Angaben war der größte Einsatz der Großbrand in einem Bottmersdorfer Tischlereibetrieb. 41 Kameraden waren in der Nacht zum 30. Mai mehrere Stunden im Einsatz, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Insgesamt entstand bei dem Brand ein Millionenschaden.

Die meisten Einsätze in diesem Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben. Der Löschzug musste bis dato 58-mal ausrücken, am häufigsten im September und Oktober. " Besonders schwer waren dabei die beiden Verkehrsunfälle zwischen Domersleben und Hohendodeleben bzw. Klein Rodensleben. In beiden Fällen haben die Kameraden mit Spezialwerkzeug eingeklemmte Insassen aus dem Fahrzeug befreien müssen ", erklärt Pluntke.

Damit die Einsatzkräfte immer auf dem neuesten Ausbildungsstand sind, gibt es jedes Jahr auch Übungen, bei denen die Feuerwehrleute ihr Können unter Beweis stellen. " In diesem Jahr gab es in der Vgem insgesamt vier Übungen ", erklärt Pluntke. Positiv sei außerdem, dass die Mitgliederzahlen der Wehren stabil geblieben sind. Aktuell gibt es in der Vgem " Börde " 333 aktive Kameraden. " Bei den Jugendwehren haben wir derzeit sogar einen Zulauf zu verzeichnen. Das haben wir unter anderem auch unserer neuen Brandschutzerzieherin Andrea Drebenstedt zu verdanken, die erfolgreich für die Jugendfeuerwehr wirbt ", lobt Kai Pluntke.

Erfreulich sei auch die verbesserte Ausstattung der Wehren. So haben in diesem Jahr die Wehren Klein Wanzleben und Seehausen ein neues Fahrzeug erhalten. Die Kameraden aus Hohendodeleben sollen im Jahr 2010 ein neues Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 20-16 und Remkersleben ein LF 10-6 erhalten. Für 2011 ist für Wanzleben in der Finanzplanung eine neue Drehleiter anvisiert. Die kostet rund 600 000 Euro und soll die alte Technik ersetzen.

Neu wird nächstes Jahr, dass die Wehren in der Einheitsgemeinde " Stadt Wanzleben Börde " gemeinsam durch den Stadtwehrleiter geführt werden. Der soll im Januar offiziell bekannt gegeben und im Februar vom Übergangsstadtrat der Einheitsgemeinde berufen werden. Es sieht alles danach aus, dass es der Wanzleber Feuerwehrchef Burkhard Wegner wird. Darauf hatten sich bereits die Wehrleiter der Gemeinden, die mit der Einheitsgemeinde Ortswehrleiter werden, bei einer der letzten Zusammenkünfte geeinigt. Die Fäden bei Einsätzen sowie für Ausbildung, Planung und Ausstattung laufen dann beim neuen ehrenamtlich tätigen Stadtwehrleiter zusammen.