Hadmersleben ( yhe ). In diesen Tagen startet die weltweit größte Geschenk-Aktion " Weihnachten im Schuhkarton " in die 14. Runde. Wieder sind Menschen in ganz Deutschland aufgerufen, aus einfachen Schuhkartons eine unvergessliche Weihnachtsfreude für Kinder in Not zu machen und ihnen damit ein Stück Hoffnung zu schenken. Das wichtigste Anliegen der Aktion ist es, Hoffnung zu schenken. Und die Sache ist eigentlich ganz einfach : Ein handelsüblicher Schuhkarton wird mit Geschenkpapier beklebt, mit Dingen des täglichen Bedarfs und dem, was Kindern Freude bereitet, gefüllt : Schulsachen wie Hefte, Buntstifte und Lineal oder Hygieneartikel wie Zahnbürste und Zahncreme sind in den Ländern, wohin die Pakete gehen, wahre Schätze. Kleidung, Spielsachen wie Kuscheltiere oder kleine Puzzles und Süßigkeiten, Dinge, die Kinderherzen höher schlagen lassen, machen das Päckchen komplett. Schließlich wird der Karton mit einem Gummiband verschlossen.

Bis zum 15. November ist Zeit zum Packen

Mit einem Aufkleber wird vom Päckchenpacker vermerkt, für welche Altersgruppe ( zwei bis vier Jahre, fünf bis neun Jahre oder zehn bis 14 Jahre ) die Geschenke geeignet sind. Auch sollte der Vermerk nicht fehlen, ob sich ein Junge oder ein Mädchen über das weit gereiste Päckchen freuen darf. Auch sind strenge Einfuhr- und Zollbestimmungen einiger Länder zu beachten und so dürfen nur neue Waren und keine gelatinehaltigen Süßigkeiten wie Gummibärchen eingepackt werden. Im vergangenen Jahr freuten sich 506 976 bedürftige Kinder in überwiegend osteuropäischen Ländern über ein Geschenk.

Die Mädchen und Jungen leben oft in bitterer Armut in Flüchtlingslagern, Waisenheimen, Slums oder auf Müllhalden. Neben den Geschenken können die Kinder noch mehr Schätze finden : Der Glaube, einer kennt meine Wünsche, ein Stück Hoffnung – ich bin nicht allein.

Auch die Kirchengemeinden, für die Pfarrer Theo Spielmann zuständig ist, wollen sich wieder an der Aktion beteiligen und wie in den vergangenen Jahren hoffentlich viele Päckchen auf die Reise schicken. Jeder, der einen Schuhkarton packen möchte, kann diesen bis 15. November im Pfarrhaus in Hadmersleben ( Am Kirchhof 10 ), in der Zahnarztpraxis Regina Kittelmann ( Klein Oschersleben, am Bahnhof ) und bei Familie Nehring in Beckendorf am Kirchberg 3 abgeben.

Päckchen auch in

Hamersleben

Es werden auch einzelne Geschenke entgegengenommen. Mit diesen werden dann komplette Schuhkartons gepackt. " Am 13. November werden wir den Päckchen in der Hadmersleber Stadtkirche beim Martinsumzug um 17 Uhr eine gute Reise wünschen ", berichtet Christine Spielmann. Informationszettel zur Aktion " Weihnachen im Schuhkarton " liegen im Pfarrhaus, in der Zahnarztpraxis und in der Bibliothek in Hadmersleben aus.

Pfarrer Dr. Martin Schulz in Hamersleben beteiligt sich ebenfalls an der Aktion. Auch in seinen Kirchengemeinden können Päckchen abgegeben werden.