Wanzleben. Der ehemalige Rewe-Markt in der Wanzleber Straße Vor dem Hohen Tor, der seit Jahren leer steht, wird immer häufiger Angriffsziel von Einbrechern und Randalieren. Der jüngste Diebstahl von Kupfer- und Elektroleitungen aus dem Innenbereich ist erst am Sonnabend entdeckt worden. Unbekannte hatten eine der Seiteneingangstüren mit schwerem Werkzeug aufgehebelt und waren so in das Innere des Marktes gelangt. Hier richteten die Täter schwere Verwüstungen an. Sie rissen mehrere Gegenstände, wie Schränke, Lampen, Lichtschalter und Verbandskasten aus der Verankerung und zerstreuten diese auf dem Fußboden. Im Bereich der Versorgungsräume haben die Eindringlinge außerdem einen Feuerlöscher komplett entleert. Im ehemaligen Verkaufsraum des Marktes haben die Täter Teile der Deckenverkleidung mit brachialer Gewalt heruntergerissen, vermutlich um an die Versorgungsleitungen zu gelangen. Diese wurde größtenteils entwendet, sowie ganze Kupferrohre abgebaut. Die genaue Schadenshöhe konnte die Polizei gestern noch nicht mitteilen. Sie wird aber auf rund tausend Euro geschätzt. Die Polizei hat von Amts wegen Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen und den Markt notdürftig gesichert.

Bereits in der Nacht zum 5. November waren Einbrecher in das Innere des Marktes eingedrungen und haben dort diverse Elektrokabel entwendet. Ob die Diebstähle im Zusammenhang stehen, muss die Polizei noch untersuchen.

Bereits in den letzten Monaten war der leere Einkaufsmarkt von Randalierern innen wie außen immer wieder heimgesucht worden. Auf dem Parkplatz vor dem ehemaligen Markt hatten Unbekannte bereits eine kleinere Fläche Pflastersteine herausgerissen, um die Fenster und Türen des Objektes einzuwerfen. Die Eigentümer sicherten das Gebäude zwar immer wieder mit Holzplatten, doch diese wurden immer wieder aufgehebelt und die Fassade mit Graffiti besprüht.

Bisher gelang es den Eigentümern nicht, einen Nachmieter für den Markt zu finden. Auch der Stadt ist der leere Markt wegen seiner " kriminellen Anziehungskraft " ein Dorn in Auge. 2005 war der Einkaufsmarkt geschlossen worden. Bis 2008 gab es keine Zerstörungen, diese traten erst vermehrt seit diesem Jahr auf.

Die Polizei bittet Zeugen sich unter Telefon ( 03 92 09 ) 4 70 im Revierkommissariat in Wanzleben zu melden.