Sachsen-Anhalts Bauminister Karl-Heinz Daehre hat am Freitag in Wanzleben den ersten offiziellen Spatenstich zum Neubau eines Mehrgenerationenhauses in der Roßstraße vollzogen. In den nächsten Monaten wird das neue Gebäude eine Baulücke in der Altstadt schließen. Das Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 960 000 Euro wird vom Land mit rund 383 000 Euro gefördert.

Wanzleben. Mit dem Neubau eines Mehrgenerationenhauses in der Roßstraße 47 soll im Wanzleber Stadzentrum nicht nur eine Baulücke geschlossen werden, sondern laut Bauminister Karl-Heinz Daehre auch unter dem Titel " Partnerschaftliches Wohnen in Wanzleben " soziale Kontakte zwischen junger und älterer Generationstärken. " Die barrierefreie Bauweise gestattet gerade älteren Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, sich ohne fremde Hilfe in ihrer Wohnung zu bewegen. Aber auch für junge Familien mit Kindern wird das Alltagsleben durch diese Bauweise erheblich leichter ", sagte der Landesminister beim symbolischen Spatenstich. Die Baugrube wurde bereits im Vorfeld mit schwerem Gerät auf eine Tiefe von drei Metern ausgehoben. Mitten in der Altstadt entstehen auf einer Fläche von rund 560 Quadratmetern zehn Wohnungen mit einer Größe zwischen 44 und 75 Quadratmetern. Die zweigeschossige Bauweise soll durch ihre Funktionalität, Charakteristik und Architektur dazu beitragen, den sich verändernden Mietbedürfnissen der nächsten Jahrzehnte gerecht zu werden. Das Mehrgenerationenhaus gehört zum Wanzleber Projekt ( Urbane Familienfelder ) für die Internationale Bauausstellung ( IBA ) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010. Die Bauarbeiten in der Roßstraße sollen laut Planungsbüro im September 2010 abgeschlossen sein.

Damit will die Wobau ein weiteres Wohnhaus in der Wanzleber Innenstadt schaffen. Nach dem Umbau der ehemaligen " Tenne " für barrierefreie Wohnungen, bei der bereits im Juni dieses Jahres Schlüsselübergabe war, wird gegenwärtig noch an der Sanierung des Plattenbaus in der Windmühlenbreite 28 bis 28 b gearbeitet. Die ersten Mieter sollen bereits im Dezember dieses Jahres einziehen. 14 Wohnungen entstehen mit neuem Grundriss. Die Wobau investiert hier in das Mehrfamilienhaus rund 1, 1 Million Euro.