Oschersleben. Ein Volksstimme-Leser meldete sich unlängst am Lesertelefon : " Ich wohne am Oschersleber Hackelberg und beobachte jeden Tag regen Fahrradverkehr sowie Hundebesitzer, die den Hundekot einfach liegen lassen. Und das, obwohl vor kurzer Zeit Verbotsschilder am Spielplatz aufgestellt wurden. " Eine weitere Zuwiderhandlung sei das Freilaufenlassen der Hunde auf der Grün äche. Jedoch scheine dies nicht jedem bekannt zu sein. Die Volksstimme hakt nach.

Gerd Ludwig vom Oschersleber Ordnungsamt gibt nähere Auskunft : " Zunächst belassen wir es bei einer mündlichen Verwarnung, falls jemand nicht von seinem Fahrrad absteigt und damit seine Mitmenschen gefährdet. Bei erneutem Verstoß verhängt das Ordnungsamt ein Bußgeld von 5 bis 15 Euro. Jedoch können wir es nicht dulden, wenn jemand das Geschäft seines Hundes auf der aufwendig gep egten Anlage hinterlässt. Dabei wird ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro erhoben. Zu einem Verstoß zählt dabei auch das Freilaufenlassen eines Hundes. "

Hinzu komme, unterstreicht Ludwig, dass in ganz Oschersleben zahlreiche Hundekotbehälter aufgebaut worden seien und die hierfür benötigten Tüten kostenslos bei der Stadt Oschersleben zu erwerben seien.