Wanzleben ( skr ). Die evangelische Kindertagesstätte " Regenbogen " in der Wanzleber Kirchstraße soll aufwändig saniert werden und erhält zudem einen Verbindungsneubau zwischen der bisherigen Kita und dem Haus in der die Tagesgruppe untergebracht ist. Ein Teil dieses Gebäudes soll mitgenutzt werden, so dass sich die Betreuungskapazität vor allem im Krippenbereich erhöht. Insgesamt werden rund 640 000 Euro in das Bauprojekt investiert. 433 000 Euro steuerte der Bund an Finanzmitteln zu, die Restfinanzierung erfolgt über kircheneigene Mittel.

In dieser Woche wurde die alte Mauer in der Kirchstraße eingerissen und Baufreiheit für der Verbindungsneubau geschaffen. Dieser soll zumindest im Rohbau bereits im Januar nächsten Jahres stehen, freuen sich Pfarrer Raimund Müller-Busse, Bildungsreferent im evangelischen Kirchenkreis Egeln und Dorothee Sparfeldt, Pfarrerin in Wanzleben. Im zweiten Schritt sei dann die Sanierung der Kindertagestätte geplant. Hier muss das Gebäude entkernt und neue Elektroleitungen sowie Heizungsrohre verlegt werden. Parallel dazu beginnen auch die Arbeiten im Haus der Kirchstraße Nummer 7, allerdings so, dass die Tagesgruppe nicht beeinträchtigt wird. Durch die Sanierung und Erweiterung der Kita " Regenbogen " in Wanzleben entstehen 24 neue Krippenplätze " Wir kommen damit auch der steigenden Nachfrage in der Stadt nach " erklärt Raimund Müller-Busse.

Wenn die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kita im kommende Jahr abgeschlossen sind, sollen insgesamt 47 Kinder im Alter zwischen sechs Wochen und sechs Jahren hier Platz finden. Zurzeit hat die Einrichtung eine Kapazität von 38 Plätzen, kann aber erst Kinder ab zwei Jahren aufnehmen. Der Auszug der Kinder und das Räumen des Gebäudes für die Bauarbeiten soll Anfang 2010 erfolgen.

" Dann sollte zumindest der Verbindungsrohbau stehen ", erklärt der Pfarrer. Vermutlich werden die Kinder während der Bauarbeiten in der benachbarten Familienbildungsstätte untergebracht werden. Die beiden bereits bestehenden Häuser werden jeweils mit zwei Etagen und der Verbindungsbau mit einer Etage von der Kita belegt. Während der Bauarbeiten an der Kita kommt es bis voraussichtlich Februar 2010 immer wieder zu Sperrungen der Kirchstraße, teilte zu Wochenbeginn das Ordnungsamt mit.